Antwort: [Lugbz-list] Problem Installation

einfach und schnell!?

Daten sichern
im BIOS evtl. Festplatten-Schutzmechanismen deaktivieren
alle Partitionen mit Linux-fdisk löschen und speichern
reboot
neue Partionen erstellen
testen

Günther Mair
Internet Engineer

ENERGIS Italia GmbH
Pfarrhofstrasse 60/A
I-39100 Bozen (BZ)
Tel.: +39 0471 254000
Fax: +39 0471 251617
Email: guenther.mair(a)energis.it
Web: http://www.energis.it

                    Karl Lunger
                    <karl(a)lunger.org An: LUG BZ <lugbz-list(a)lugbz.org>
                    > Kopie:
                    Gesendet von: Thema: [Lugbz-list] Problem Installation
                    lugbz-list-admin
                    @lugbz.org
                                                                                                                                   
                    23.07.2003 14:12
                    Bitte antworten
                    an lugbz-list
                                                                                                                                   
Hallo

Heute hab ich ein grosses Problem. Ich bin gerade dabei ein Red Hat 9 zu
installieren und die Partitionen lassen sich nicht formatieren!! Vorher
war auf dem System ein altes Suse mit ReiserFS, ich habe daraus eine
kleine /boot mit ext3 und eine / ebenfalls mit ext3 machen wollen (mit
DiskDruid). DiskDruid ist damit zufrieden und speichert die
Partitionstabelle ab. Die Installation laeuft weiter und nach dem
Formatieren der Partitionen (mit und ohne Oberflaechenueberpruefung)
wird eine Fehlermeldung ausgegeben:

Beim Formatieren von hdb1 ist ein Fehler aufgetreten. Hierbei handelt es
sich um ein schwerwiegendes Problem, und die Installation kann nicht
fortgesetzt werden. Druecken Sie die <Enter-Taste>, um Ihr System neu zu
booten.

Wenn ich den Oberflaechencheck auf / mache (hdb3), dann meckert das Tool
auf hdb3 und nicht auf hdb1

Wenn ich nach der Fehlermeldung neu starte und wieder in den DiskDruid
gehen, dann sehe ich die erste kleine /boot wieder als ReiserFS und
nicht als ext3!!!

Die Partitionen auf der Platte sind vorher mal mit Partition Magic 5
erstellt worden, gemeinsam mit einer FAT, die noch auf der Platte liegt.

Wenn ich mit der Red Hat CD im rescue-mode starte und die Partitionen
mit fdisk erstelle und mit "mkfs.ext3 -c -v device" anlege, dann wird
die Arbeit erledigt und mit done abgeschlossen. Bei der naechsten
Installation heisst die hdb1 aber wieder ReiserFS und nicht ext3!!!

?:-/
Ich hab inzwischen keine Ideen mehr, vermute aber, dass Partition Magic
was gemacht hat, was nicht ganz den Regeln der Partitionen entspricht.

Hat jemand so was oder was aehnliches gesehen? Hat jemand eine Idee, was
hier zu machen ist?

Danke
Karl Lunger

guenther.mair(a)energis.it wrote:

einfach und schnell!?

Daten sichern
im BIOS evtl. Festplatten-Schutzmechanismen deaktivieren

war deaktiviert

alle Partitionen mit Linux-fdisk löschen und speichern
reboot

In 2 Schritten hab ich es noch nicht probiert gehabt. Das ist die
Loesung, jetzt laeuft die Installation

Danke
Karl Lunger