Antwort: Re: [Lugbz-list] modem mit sereillem Anschluss

Hallo,

jedes serielle Modem (oder, ok laut Murphies Gesetz, sagen wir mal 99,9999%
der seriellen Modems) werden mit Linux funktionieren. Dies hängt damit
zusammen dass zwischen PC und Modem eine einfacher serieller Link besteht
(das was man über die 8 Bits, keine Parität und 1 Stopbit konfiguriert...)
welcher den RS232 Spezifikationen folgt.

Von da aus wird _jedes_ serielle Modem über die sog. AT-Befehle gesteuert
(auch dies ein Standard) welcher dann die in den Modems integrierte Logik
(Chipsätze, davon heute die bekanntesten sicher von USRobotics/3Com) dazu
veranlasst mit der Gegenstelle voll autonom eine Verbindung aufzubauen. Die
"""Treiber""" welche mit Windows oft mitgeliefert werden sagen nur etwas
über die unterstützen AT-Befehle aus, nicht mehr.

Ich muß Ferdinand in einer Sache recht geben: die Fax-Unterstützung ist
einerseits qualitativ ein großer Unterschied von Hersteller zu Hersteller,
andererseits auch von der Unterstützung durch Linux. Hier sind nicht alle
Sachen so sauber definiert.

Du siehst: es sollte alles kein Problem sein. Das einzige was dir Probleme
machen könnte, sind internen Modems oder USB-Modems, skurilerweise oft auch
als "WinModems" bezeichnet... diese haben keinen intelligenten Chipsatz,
der die Komunikation so wie bei seriellen Geräten steuert, sondern dort
übernimmt der PC mittels Software diese Funktion.

Grüße,

Günther

Günther Mair
Internet Engineer

ENERGIS Italia GmbH
Pfarrhofstrasse 60/A
I-39100 Bozen (BZ)
Tel.: +39 0471 254000
Fax: +39 0471 251617
Email: guenther.mair(a)energis.it
Web: http://www.energis.it

                    "Ferdinand
                    TAVERNINI <" An: lugbz-list(a)lugbz.org
                    Gesendet von: Kopie:
                    lugbz-list-admin Thema: Re: [Lugbz-list] modem mit sereillem Anschluss
                    @lugbz.org
                                                                                                                                   
                    31.07.2003 19:26
                    Bitte antworten
                    an lugbz-list

Du siehst: es sollte alles kein Problem sein. Das einzige was dir Probleme
machen könnte, sind internen Modems oder USB-Modems, skurilerweise oft

auch

als "WinModems" bezeichnet...

Es gibt drei Arten von Modems a) Serielle b) USB c) interne plus noch eine
vierte "Winmodems". Auf letztere trifft das zu, was Günther meint, aber
nicht jedes interne Modem ist notwendigerweise ein Winmodem.

Ich empfehle USRobotics, weil diese Modems 100% konform nach Richtlinie sind
bzw. weil die auf meinen Linux-Installationen (SW, SuSe und RedHat) keine
Probleme gemacht haben.

Ciao
Pasquale