debian: proxy?

ich habe einen alten p166 mit netzwerkkarte und debian. zur zeit läuft nur die
bash. möchte mehrere dinge um ins netz zu gelangen:
1. netzwerkkarte aktivieren
2. über proxy-server ins internet einwählen
3. wenn nötig wieder aussteigen
4. einen schnellen browser für das xwindow-system (für p166mhz-prozessor und
16mb ram)

cya,
pitiz <csad3124(a)uibk.ac.at>

ich habe einen alten p166 mit netzwerkkarte und debian. zur zeit läuft nur die
bash. möchte mehrere dinge um ins netz zu gelangen:

Ich habe wenige Antworten aber einige Gegenfragen. Die
Debianer auf der Liste, die Dir sicher helfen koennen,
sind Ueber die Extra Infos sicher dankbar.

1. netzwerkkarte aktivieren

Da sollte Dir das Debian setup tool helfen.
(An die Liste: wie ruft man das nach der Installation auf,
mit "setup"?)

2. über proxy-server ins internet einwählen

Wie verbindest Du Dich mit dem Internet?
Analog Modem, ISDN Modem, ADSL, Kabel, ...?
Das waere in erster Linie mal zu schaffen.

Der Proxy-Server ist der zweite Schritt. Hast Du den
schon, oder sol der auch auf dem Rechner laufen?

3. wenn nötig wieder aussteigen

Das gelingt wohl immer :wink:

4. einen schnellen browser für das xwindow-system (für p166mhz-prozessor und
16mb ram)

Hmmm... Dann musst Du auf client-side scripting, moderne Web
Standards wie CSS und plugins verzichten und einen Minimal-
browser wie etwa "Dillo" verwenden:

                  http://dillo.cipsga.org.br/

Keiner der gaengigen Browser (Netscape, Mozilla, Opera, Konqueror)
laeuft in 16 MB auch nur annaehern akzeptabel (bedenke, dass das
Betriebssystem und die GUI davon ja schon den groessten Teil
verbrauchen).

Du koenntest Dir von einem anderen alten Computer etwas RAM
"borgen". Mit 32MB lassen Netscape (4) und Opera zumindest
mit sich reden. Willst Du einen moderneren Desktop gebrauchen
sollten es schon mindestens 64MB sein.

Viel Erfolg!

Bye, Chris.

> 1. netzwerkkarte aktivieren

Da sollte Dir das Debian setup tool helfen.
(An die Liste: wie ruft man das nach der Installation auf,
mit "setup"?)

Zuerst solltest du das Modul fuer deine Netzwerkkarte laden. Als root
kannst du das mit dem Befehl "modconf" machen. Suche unter der
Kategorie "net" ein passendes Modul fuer deine Karte. Wenn du Glueck
hast genuegt es 2 Mal ENTER zu clicken um ein "installation succeded"
zu kriegen. Sonst muss man genau IRQ und IO spezifiziern.

Als zweiter Schritt editiere die Datei "/etc/network/interfaces".

Falls du in "/etc/network" keine "interfaces" Datei findest, dann
kopiere die Beispielskonfiguration
"/usr/share/doc/netbase/examples/interfaces" und unkommentiere die
Zeilen die fuer dein System sinnvoll sind. Die Hilfe, die diese Datei
anbietet, ist sehr ausfuehrlich.

Mit dem Befehl "/etc/init.d/networking restart" werden die neuen
Einstellungen neu geladen und die Netzwerk-Interface wird
hochgefahren.

Andere Dateien die du editieren solltest sind
"/etc/resolv.conf" (lokale Domain + Nameserver (1 od mehrere)) und
"/etc/hosts" (ip-addresses hostnames aliases).

Im Allgemeinen sind die "README.Debian" sehr wichtige Hilfsdateien,
die du unter "/usr/share/doc/<name_des_Pakets>/" finden kannst.

Fuer dich und fuer alle Debian GNU/Linux Fans sende ich einen guten
Link, der das Thema "Netzwerkeinstellung" betrifft:
  OpenOffice - Impressum

Die Hauptseite vom "Debian GNU/Linux Anwenderhandbuch":
  OpenOffice - Impressum

Schoene Gruesse,
Paolo.

Zitat von chrism(a)desk.nl:

> ich habe einen alten p166 mit netzwerkkarte und debian. zur zeit läuft nur
die
> bash. möchte mehrere dinge um ins netz zu gelangen:

Ich habe wenige Antworten aber einige Gegenfragen. Die
Debianer auf der Liste, die Dir sicher helfen koennen,
sind Ueber die Extra Infos sicher dankbar.

> 1. netzwerkkarte aktivieren

Da sollte Dir das Debian setup tool helfen.
(An die Liste: wie ruft man das nach der Installation auf,
mit "setup"?)

> 2. über proxy-server ins internet einwählen

Wie verbindest Du Dich mit dem Internet?
Analog Modem, ISDN Modem, ADSL, Kabel, ...?
Das waere in erster Linie mal zu schaffen.

Der Proxy-Server ist der zweite Schritt. Hast Du den
schon, oder sol der auch auf dem Rechner laufen?

der proxy-server existiert bereits auf einer nachbar-maschine (ich bin mir
nicht sicher aber ich glaube es ist ein window$-rechner ....). ich verbinde
mich über diesen mit einer netzwerkkarte 10/100mbit.

> 3. wenn nötig wieder aussteigen

Das gelingt wohl immer :wink:

gibt es einen speziellen befehl?

> 4. einen schnellen browser für das xwindow-system (für p166mhz-prozessor
und
> 16mb ram)

Hmmm... Dann musst Du auf client-side scripting, moderne Web
Standards wie CSS und plugins verzichten und einen Minimal-
browser wie etwa "Dillo" verwenden:

                  http://dillo.cipsga.org.br/

Keiner der gaengigen Browser (Netscape, Mozilla, Opera, Konqueror)
laeuft in 16 MB auch nur annaehern akzeptabel (bedenke, dass das
Betriebssystem und die GUI davon ja schon den groessten Teil
verbrauchen).

Du koenntest Dir von einem anderen alten Computer etwas RAM
"borgen". Mit 32MB lassen Netscape (4) und Opera zumindest
mit sich reden. Willst Du einen moderneren Desktop gebrauchen
sollten es schon mindestens 64MB sein.

Viel Erfolg!

danke

Bye, Chris.

Bye chris....

cya,
pitiz <csad3124(a)uibk.ac.at>

Hoi.

> > 2. über proxy-server ins internet einwählen
>
> Wie verbindest Du Dich mit dem Internet?
> Analog Modem, ISDN Modem, ADSL, Kabel, ...?
> Das waere in erster Linie mal zu schaffen.
>
> Der Proxy-Server ist der zweite Schritt. Hast Du den
> schon, oder sol der auch auf dem Rechner laufen?
>
der proxy-server existiert bereits auf einer nachbar-maschine (ich bin mir
nicht sicher aber ich glaube es ist ein window$-rechner ....). ich verbinde
mich über diesen mit einer netzwerkkarte 10/100mbit.

Das macht es leichter.

Du muesstest nur diesen anderen Rechner bei Deiner
Netzwerkkonfiguration als "gateway" eintragen - dann hast Du,
wenn der andere Rechner entsprechend konfiguriert ist eine
Verbindung zum Internet. Dies unabhaengig von der Proxygeschichte.

Die Proxygeschichte bezieht sich (vermutlich) nur aufs "Web-Browsen"
(HTTP).Falls der Proxy auf dem anderen Rechner "transparent" ist, ist
keine extra Konfiguration zum mehr erforderlich.
Falls nicht muesstest Du bei den Browser Einstellungen den anderen
Rechner als Proxy waehlen.

> > 3. wenn nötig wieder aussteigen
>
> Das gelingt wohl immer :wink:

gibt es einen speziellen befehl?

Stecker rausziehen :wink:

Aber Scherz bei Seite: Du kannst - als root - einen Rechner
mit "halt" herunterfahren oder mit "ifconfig eth0 down"
Deine Netzwerkverbindung killen. Beides ist natuerlich auch
ueber die GUI zu finden - je nach dem welche Du verwendest
(falls ueberhaupt mit 16MB :slight_smile:

Bye, Chris.