debian woody auf Laptop dell inspiron 5100

Hallo Liste!
Habe mehrmals versucht woody von CD auf meinem Laptop zu installieren,
aber der X-Server will nicht recht.
Das Ausweichen auf die Vesa-Konfiguration hat auch nichts gebracht.
In einer Liste hatte ich gelesen, dass man die Knoppix-Konfiguration
verwenden könnte um das Hindernis zu umschiffen. Knoppix (3.2) läuft
auch einwandfrei auf dem Laptop, nur weiß ich nicht genau was ich alles
so herkopieren soll.
Kann mir jemand weiterhelfen?

Hallo Luigi

Woody verwendet xFree86 Version 4.1, dort glaube ich ist deine
Grafikkarte nicht unterstuezt. Ich habe ebenfalls eine Ati, allerdings
eine Radeon Mobility 9000 M9 und verwende aber xFree86 Version 4.3 und
habe keine Probleme.
Eine Loesung ist einen Backport auf xFree86 4.3 zu machen, das habe ich
gemacht. Auf http://www.apt-get.org/ findest du einige Links wo du einen
solchen Backport herunterladen kannst.
Oder aber die Treiber von der Atiseite herunterladen und diese
verwenden. Hier findest du eine Anleitung:
http://www.rage3d.com/content/articles/atilinuxhowto/Linux_ATI.html
Wahrscheinlich verwendet Knoppix auch xFree86 4.3.

Viel Glueck

Robert

Hallo Dolle, Hallo Liste!

Woody verwendet xFree86 Version 4.1, dort glaube ich ist deine
Grafikkarte nicht unterstuezt. Ich habe ebenfalls eine Ati,
allerdings eine Radeon Mobility 9000 M9 und verwende aber xFree86
Version 4.3 und habe keine Probleme.
Eine Loesung ist einen Backport auf xFree86 4.3 zu machen, das habe
ich gemacht. Auf http://www.apt-get.org/ findest du einige Links wo
du einen solchen Backport herunterladen kannst.

Entschuldige meine Ignoranz, aber was ist ein Backport?
Wie installliere ich sowas?
Geht das auch von der Konsole aus?

Oder aber die Treiber von der Atiseite herunterladen und diese
verwenden. Hier findest du eine Anleitung:
http://www.rage3d.com/content/articles/atilinuxhowto/Linux_ATI.html
Wahrscheinlich verwendet Knoppix auch xFree86 4.3.

Das schaue ich mir noch an.
Danke
Luigi

hmm wie koennte man einen backport am besten erklaeren, bitte korrigiert
mich wenn ich jetzt einen Bloedsinn schreibe.
Sagen wir einmal so: irgendjemand hat sich die mühe gemacht
fuer das gewuenschte programm deb-pakete zu erstellen die
dann einfach installiert werden koennen. Man muss also nichts
anderes zu tun als die genannten links in /etc/apt/sources.list
einzufuegen ein apt-get update auszufuehren und dann ein apt-get install
vom gewuenschten programm zu machen.
Das sind dann nicht-offizielle Packete, mann muss also schon
aufpassen was man da herunterlaedt. Fuer einen Serverloesung sicher
nicht ideal.
Mir ist eingefallen es gibt noch eine andere Loesung, welche vielleicht
die sauberste waere. Von http://www.xfree86.org/ sich den Sourcecode
herunterladen und sich xFree86 selber kompilieren. Habe ich aber selber
noch nicht gemacht. Bin zu faul :wink:

Robert

Hallo Robert und Mitleser!

hmm wie koennte man einen backport am besten erklaeren, bitte
korrigiert mich wenn ich jetzt einen Bloedsinn schreibe.
Sagen wir einmal so: irgendjemand hat sich die mühe gemacht
fuer das gewuenschte programm deb-pakete zu erstellen die
dann einfach installiert werden koennen. Man muss also nichts
anderes zu tun als die genannten links in /etc/apt/sources.list
einzufuegen ein apt-get update auszufuehren und dann ein apt-get
install vom gewuenschten programm zu machen.
Das sind dann nicht-offizielle Packete, mann muss also schon
aufpassen was man da herunterlaedt. Fuer einen Serverloesung sicher
nicht ideal.

Wenn ich es richtig verstanden habe, dann finde ich unter diese Adresse
ein deb-Paket. Das müßte ich wohl auch vorher herunterladen können, auf
meine /home speichern (die liegt auf einer separaten Partition) und
nach der Installation von woody per apt von diesem Verezcihnis aus
installieren können. Kann mir da keine Fehlschläge leisten, weil der
Laptop ständig gebraucht wird (also, schlimmstenfall muß halt wieder
suse drauf, hab ich schon ein paar Mal gemacht, ist aber schon
frustrierend...).
Meinst du das könnte so gehen?
Würdest du mir /wenn möglich) ausführlich sagen wa ich genau eingeben
muß?

Mir ist eingefallen es gibt noch eine andere Loesung, welche
vielleicht die sauberste waere. Von http://www.xfree86.org/ sich den
Sourcecode herunterladen und sich xFree86 selber kompilieren. Habe
ich aber selber noch nicht gemacht. Bin zu faul :wink:

Es ist ja so, dass meine "Spielmaschine" mit der Deb-Doku im Keller ist.
Dort läuft X schon (Tipp von der Liste:vesa), aber es ist auch recht
kalt. Ich möchte halt debian auf dem Laptop bringen ohne auf die Doku
zurück zu greifen. Wenn das einmal läuft stellt sich das Problem kaum,
da ich die Doku auch auf dem Laptop installieren kann.

Luigi

Also ich habe jetzt auf der seite www.apt-get.org nach xfree86 gesucht
und mehrere resultate erhalten. Eines von diesen ist dieses hier:

Experimental xfree 4.3.0, mozilla-1.4, gtk2 woody backport - not for
production environment (Added 2003-08-11, last checked 2003-10-18)
(Download as text) - maintained by sherpya at netfarm dot it
Packages in database: amor, ark, arts, artsbuilder, atlantik,
atlantik-dev, atlantikdesigner, cervisia, docbook-xsl, ekg, ...
Architectures: all, i386
deb http://debian.netfarm.it/experimental/ woody sherpya
deb-src http://debian.netfarm.it/experimental/ woody sherpya

Wie du siehst wird ausdruecklich darauf hingewiesen dass es auch
probleme geben kann oder die packete nicht immer up to date sind.
Du koenntest also diese Links in die Datei /etc/apt/sources.list
hinzufuegen und dann folgendes ausfuehren:

apt-get update --> Um die paketliste zu aggiornieren
apt-cache search xserver* --> damit suchst du die Pakete und findest
            somit das richtige
apt-cache search xfree86*
apt-get install packetnamen

und zuletzt musst du noch den xserver mit

dpkg-reconfigure packetnamen

neu konfigurieren

und das ist noch ein anderes resultat:

Daniel Stone's XFree86 4.3.0 compiled for woody. Don't count on this to
be updated regularly, it takes about 1h and more than 2 GB to compile on
a fast machine. (Added 2003-03-7, last checked 2003-10-18) (Download as
text) - maintained by mmagallo at debian dot org
Packages in database: lbxproxy, libdps-dev, libdps1, libdps1-dbg,
libxaw6, libxaw6-dbg, libxaw6-dev, libxaw7, libxaw7-dbg, libxaw7-dev,
...
Architectures: all, i386
deb http://people.debian.org/~mmagallo/packages/xfree86/$(ARCH)/ ./

  * Matches:
xserver-xfree86 4.3.0-0ds2.0.0woody2 (i386)
xserver-xfree86-dbg 4.3.0-0ds2.0.0woody2 (i386)

  * No repositories.
  * Matches:
xserver-xfree86 4.3.0-0ds4 (i386)
xserver-xfree86-dbg 4.3.0-0ds4 (i386)

Die Loesung von Patrick ist wahrscheinlich einfacher, wenn du das
System neuinstallieren must.

Robert

Hi Robert!

[...]
Da habe ich dir wohl Arbeit gegeben

Die Loesung von Patrick ist wahrscheinlich einfacher, wenn du das
System neuinstallieren must.

Ja, vorausgestzt, dass es mir nicht die /home antastet. Hab' vergessen
Patrick danach zu fragen, aber ich glaube er liest ja mit.
Danke
Luigi

Kein Problem, die home wird nicht angeruehrt.
Die deb-pakete werden in /var/cache/apt/archives/ gespeichert.
haengt davon ab ob du kde oder gnome bevorzugst.
fuer gnome:
http://prdownloads.sourceforge.net/morphix/MorphixCombined-Gnome-0.4-1.iso?download
fuer kde:
http://prdownloads.sourceforge.net/morphix/MorphixCombined-KDE-0.4-1.iso?download

Robert

Hallo Robert!

Kein Problem, die home wird nicht angeruehrt.
Die deb-pakete werden in /var/cache/apt/archives/ gespeichert.
haengt davon ab ob du kde oder gnome bevorzugst.
fuer gnome:
http://prdownloads.sourceforge.net/morphix/MorphixCombined-Gnome-0.4-
1.iso?download fuer kde:
http://prdownloads.sourceforge.net/morphix/MorphixCombined-KDE-0.4-1.
iso?download

Werde kde nehmen.
Danke an beide. Das Herunterladen wird wohl länger dauern..
Bis dann
Luigi

Hallo Luigi.

Ich hätte eine Frage. Musst du auf deinem Laptop bei der Woody (stable)
bleiben oder könntest du auch eine Sarge (testing) oder Sid (unstable)
betreiben?

Ich habe auf meine Laptop's die Sid (unstable) und fahr wunderbar!

Ein Tipp für die Installation der Sid. Einfach Morphix[1] herunterladen,
brennen, starten und das Install-Icon auf dem Desktop anklicken.

Nach der Installation von Morphix hast du eine funktionierende Sarge.
Diese kannst du dann auf eine Sid dist-upgraden, nachdem du die Einträge
in der sources.list gemacht hast.

Ich würde eher die Sid benutzen als einen inoffiziellen Backport vom
X-Server. Backports sind Pakete von neueren Debian-Versionen, welche von
3te auf die älteren rückportiert wurden.

Happy hacking!
Patrick

[1] www.morphix.org

Hallo Patrick, hallo Mitleser!

Ich hätte eine Frage. Musst du auf deinem Laptop bei der Woody
(stable) bleiben oder könntest du auch eine Sarge (testing) oder Sid
(unstable) betreiben?

Nein, muß nicht bei woody bleiben,aber da habe ich bereits die CD's....

Ich habe auf meine Laptop's die Sid (unstable) und fahr wunderbar!

Ja, ich habe schon öfters erfahren, dass bei Linux das was als unstable
bezeichnet wird alles andere als nicht stabil ist.

Ein Tipp für die Installation der Sid. Einfach Morphix[1]
herunterladen, brennen, starten und das Install-Icon auf dem Desktop
anklicken.

Wird da die Installation über das Netz gemacht oder besorgt morphix
bereits das Grundgerüst?

Nach der Installation von Morphix hast du eine funktionierende Sarge.
Diese kannst du dann auf eine Sid dist-upgraden, nachdem du die
Einträge in der sources.list gemacht hast.

Bitte erkläere mir das recht ausführlich (bin immer noch Anfänger). Also
was ich wohin von der Kosole aus schreiben muss und wie es weitergeht.

Ich besuche inzwischen morphix
Grüße an alle
Luigi

Hallo Luigi!

Ja, vorausgestzt, dass es mir nicht die /home antastet. Hab' vergessen

Wenn du deine home-Verzeichnisse in einer eigenen Partition hast, kannst
du entweder Morphix diese Partition gar nicht angeben oder als
home-Partition angeben aber sagen, dass er die Daten nicht entfernen soll.

Ich mache es meistens so, dass ich eine Partition mit meinen Daten habe.
Dann jedes System mit eigenem home-Verzeichnis anlege, also keine eigene
home-Partition. Und in meiner home mache ich dann einen symbolischen
Link zu meine Daten, den ich einfach data nenne.

Hier ein paar Outputs:

patrick(a)travelmate:~$ pwd
/home/patrick
patrick(a)travelmate:~$ ls -ld data
lrwxrwxrwx 1 patrick patrick 14 Jan 4 20:22 data ->
/mnt/hda4/data
patrick(a)travelmate:~$ su -
Password:
-su-2.05b# fdisk -l /dev/hda

Disk /dev/hda: 40.0 GB, 40007761920 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 4864 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes

    Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/hda1 * 1 913 7333641 83 Linux
/dev/hda2 914 1826 7333672+ 83 Linux
/dev/hda3 1827 1949 987997+ 82 Linux swap
/dev/hda4 1950 4864 23414737+ 83 Linux

Auf hda1 ist die Debian unstable installiert. Auf hda2 installiere ich
Test-Systeme. hda3 ist meine swap und hda4 enthält meine Daten.

Hier noch die Verzeichnisse auf meiner hda4 um es verständlicher zu machen:

-su-2.05b# ls -ld /mnt/hda4/*
drwx------ 74 patrick patrick 4096 Dec 29 19:33 /mnt/hda4/data
drwxr-xr-x 10 patrick patrick 4096 Dec 24 13:29 /mnt/hda4/local
drwx------ 2 patrick patrick 16384 Dec 9 19:21 /mnt/hda4/lost+found
drwxrwxrwx 2 patrick patrick 4096 Dec 24 17:04 /mnt/hda4/samba
drwxr-xr-x 2 patrick patrick 4096 Jan 8 16:36
/mnt/hda4/tmp_xcdroast

data beinhaltet meine Daten. Auf dieses mache ich den symbolischen Link.

local beinhaltet verschiedene Daten, wie heruntergeladene Dokumentation,
Bilder, ... Dinge von denen ich kein Backup ziehe, da sie sowieso im
Netz liegen.

lost+found wird vom System angelegt.

samba beinhaltet die Daten oder Links zu Daten, die ich im LAN freigebe.

Früher habe ich immer die home als eigene Partition angelegt. Das gibt
bei multiboot Systemen aber Probleme, da die Konfigurationsdateien bei
unterschiedliche Programm-Versionen nicht immer kompatibel bleiben.

Ratsam wäre auch ein Backup deiner Daten zu ziehen, bevor du Operationen
wie die Neuinstallation machst.

Patrick danach zu fragen, aber ich glaube er liest ja mit.

Lese mit, wenn auch manchmal zeitversetzt :wink:

Happy hacking!
Patrick

Hallo Patrick und Mitleser!

[...]
Hole mir gerade das Image.
Ich habe nicht die Absicht mehrere Systeme zu installieren. Es ist zwar
auch ein winxp noch drauf (war beim Laptop dabei und hat sich bei der
Neuinstallation nach allen Regeln der Kunst gewehrt...), benutze es
aber nur als Client bei Samba.
Danke nochmals, Backup werde ich wohl trotzdem machen müssen (sicher ist
sicher).
Wenn ich das Image habe lese ich alle Mails nochmal nach und stelle evt.
dann noch weitere Fragen.
Danke auch an Robert und bis bald
Luigi

Vielleicht hilft dir auch dieses HowTo:
http://www.debianforum.de/guides/index.php?sid=294042&aktion=artikel&rubrik=003001&id=55

grüße
martin

Hallo Martin!

Vielleicht hilft dir auch dieses HowTo:
http://www.debianforum.de/guides/index.php?sid=294042&aktion=artikel&
rubrik=003001&id=55

Danke, werde es holen
Grüße
Luigi

Hallo Liste!
Noch eine Frage:
Wenn ich die Installation mit morphix mache riskiere ich da ein sog.
"pinning" System?
Danke nochmals und herzliche Grüße aus dem verschneiten Bruneck
Luigi

Hallo Luigi!

in3dzz(a)gmx.de wrote:

Wenn ich die Installation mit morphix mache riskiere ich da ein sog.
"pinning" System?

Ich habe die /etc/apt/souces.list Datei bearbeitet, sodass ich die
Pakete der unstable benutze.

Ich schicke dir meine Datei als Anhang. Am Ende enthält sie noch den
auskommentierten originalen Inhalt von der Morphix-Installation.

In /etc/apt/preferences sind folgende Prioritäten definiert
(Originalinhalt):

Package: *
Pin: release o=Debian,a=testing
Pin-Priority: 900

Package: *
Pin: release o=Debian,a=unstable
Pin-Priority: 300

Package: *
Pin: release o=Debian
Pin-Priority: -1

Also würden Pakete aus der testing bevorzugt. Weiters habe ich auch die
/etc/apt/apt.conf unverändert gelassen.

APT::Default-Release "testing";

All diese Einstellungen sind aber eher unwichtig, da meine sources.list
nur die unstable und einige wenige stable Sourcen enthält.

Wenn du eine Morphix installierst und die sources.list nicht veränderst,
hast du eine Debian testing und das scheint mir nicht so schlimm zu
sein, oder?

Interessante Infos zum Thema pinning findest du auf:
http://linuxwiki.de/apt

Happy hacking!
Patrick

p.s. Ich habe die Gnome-Variante installiert. Der Inhalt der
sources.list der KDE-Variante wird nicht exakt übereinstimmen. Schätz
aber, dass es nur kleine Unterschiede geben wird.

Hallo Patrick!

[... ]

Wenn du eine Morphix installierst und die sources.list nicht
veränderst, hast du eine Debian testing und das scheint mir nicht so
schlimm zu sein, oder?

Ich denke nicht, sonst würdest du es mir nicht empfehlen.
Ich lese es dann heute abend in Ruhe nach.
Danke und bis bald
Luigi

Hallo Patrick!

[Debian testing mit Morphix... ]

Hat leider ncht funktioniert. Die Installation wird mit Schritt 7 (Lilo
im MBR schreiben) mit der Fehlermeldung "Device is busy" beendet.
Im MBR bleibt ein Grub-Relikt zurück.
Bleibt noch folgendes anzumerken. Ich habe die Platte mit einer kleinen
boot-Partition ausgestattet. Bei Schritt 3(?) unter "Experten" kann man
jeweils separate Partitionen angeben. Dort habe ich auch für /boot
einbinden und formatieren gewählt und für /home nur einbinden.
Ich habe jetzt wieder Suse installiert. Die Daten der Home-Partition
sind erhalten geblieben.
Ich denke ich werde das Image von der ersten sid-CD herunterladen und
dann von dort aus installieren.
Trotzdem danke für die Tipps.
Luigi