[Diese sch... Kettenbriefe!]

Hehe, des isch wohl dor oanzige kettenbriaf den men weitorschickn terf :wink:

byez pazzo

> From: Ladurner Robert (Student Econ)
> Sent: 05 June 2001 2:30
> To: STUDENTS UNIBZ
> Subject: Diese sch... Kettenbriefe!
>
> hier, schon wieder ein Kettenbrief:
>
> Hallo, mein Name ist R. Ich leide unter einigen sehr seltenen und
> natĂŒrlich tödlichen Krankheiten, schlechten Klausur- und
> Examensergebnissen, extreme JungfrÀulichkeit und Angst davor,
entfĂŒhrt und
> durch einen rektalen Starkstromschock exekutiert zu werden, weil ich
circa
> 50 Milliarden beschissene Kettenbriefe nicht weitergeleitet habe.
>
> Kettenbriefe von Leutchen, die tatsĂ€chlich glauben, daß, wenn man diese
> Briefe weiterleitet, dieses arme, kleine MĂ€dchen in Arkansas, das mit
> einer Brust auf der Stirn geboren wurde, genug Geld fĂŒr die rettende OP
> zusammenbekommt, gerade noch rechtzeitig, bevor die Eltern es an die
> "FreakShow" verkaufen. Glaubst Du wirklich, daß Bill Gates Dir und jedem,
> der "seine" Mail weiterleitet 100 Dollar geben wird?
> Recht hast Du, das glaube ich nÀmlich auch...
>
> Um es auf den Punkt zu bringen. Diese Mail ist ein großes FU.. YOU an all
> die Leutchen da draußen, die nichts besseres zu tun haben. Vielleicht
wird
> sich der böse Kettenbriefkobold in meine Wohnung schleichen und mich
> sodomieren wÀhrend ich schlafe. Sodomieren, weil ich diese Kette
> unterbrochen habe, die im Jahre 5 nach Christus begonnen hat, von
> irgendeinem dem Kerker entronnenen Kreuzritter nach Europa gebracht
wurde,
> und die, wenn sie es ins Jahr 2800 schafft, einen Guinness-Buch Eintrag
> erhÀlt.
>
>
> Und hier die drei beliebtesten Typen:
> KETTENBRIEF TYP 1:
>
> Hallo.
> scroll weiter nach unten
>
> WĂŒnsch Dir was.
>
>
> scroll weiter nach unten
>
>
> Nein, das nicht.
>
> scroll weiter nach unten
>
>
> Nein, das auch nicht - Du kleines Schwein
>
>
> scroll weiter nach unten
>
>
> scroll weiter nach unten
>
>
> scroll weiter nach unten
>
>
> etc. Hahaha
>
> Ersteinmal, wenn Du diesen Brief nicht in den nÀchsten 5 Sekunden an 5096
> Leute schickst, wirst Du von einer
> einbeinigen lesbischen Leichtmatrosin vergewaltigt und von einem Hochhaus
> in ein 1m breites GĂŒllefaß gestoßen.
> Und das ist wahr! Weil: DIESER Brief hier ist nicht wie all die anderen.
> DIESER hier ist WAHR!!
>
>
>
> KETTENBRIEF TYP 2:
>
> Hallo, und danke, daß Du Dir die Zeit nimmst, diesen Kettenbrief zu
lesen.
> Es gibt da einen kleinen Jungen in Baklaliviatatlaglooshen, der keine
> Arme, keine Eltern, keine Eingeweide und zwei Ohren am
> Arsch hat.
> Das Leben dieses armen Kindes könnte gerettet werden, weil jedesmal, wenn
> dieses Mail hier weitergeleitet wird, von AOL
> eine Deutsche Mark auf das "Kleine hungernde, arm-, bein-, eingeweide-,
> elternlose, Doppelohren-Jungen auf das "Baklaliviatatlaglooshen
> Spendenkonto" ĂŒberwiesen wird.
>
> Automatisch! UneigennĂŒtzig! Ach ja, und vergiß nicht, wir haben absolut
> keine Mittel und Wege die versandten e-Mails zu zÀhlen, selbst mit NASA
> und BND- UnterstĂŒtzung, und das hier alles ist ein großer Hirnfi...
>
> Also, mach weiter! Sende dieses Mail zu 5 Personen innerhalb der nÀchsten
> 47 Sekunden.
>
>
>
> KETTENBRIEF TYP 3:
>
> Hallöchen da draußen! Dieser Kettenbrief existiert seit 897. Das ist
> absolut unglaublich, weil es damals noch gar keine e-Mails gab.
>
> Und so funktioniert es: Schicke ihn innerhalb der nÀchsten 7 Minuten an
> 15.067 Leute weiter, von denen Du denkst, sie könnten ihn gebrauchen,
> sonst...:
> Bizarres Horror-Szenario Nr. 1
> Noch bizarreres Horror-Szenario Nr. 2
> Noch seeehr bizarreres Horror-Szenario Nr. 3
>
>
>
>
> ========================
> ====================
> ===============
>
>
> War das verstÀndlich? Wenn Du Kettenbriefe bekommst, die Dir androhen,
> ungepoppt und glĂŒcklos zu bleiben, lösche sie. Wenn
> sie wenigstens lustig sind, schick sie weiter an Leute, von denen Du
> denkst, sie teilen Deinen Humor. Fi... nicht anderen Leuten virtuell ins
> Knie, indem Du ihnen ein schlechtes Gewissen wegen eines Leprakranken in
> Botswana machst, der noch dazu keine ZĂ€hne hat und seit 27 Jahren auf dem
> RĂŒcken eines toten Elefanten festgebunden ist und dessen einzige Chance
> jedes weitergeleitete Mail ist, weil andernfalls eine Mondrakete in
seinen