ECDL und OpenOffice

Ich habe die letzten Diskussionen bezüglich OO im Unterricht und ECDL etwas verfolgt und möchte ebenfalls ein kurzes Statement dazu abgeben:

Für OO werden bereits ECDL-Prüfungen angeboten und zwar wie folgt:

Modul 1 Theorie
Modul 2 Linux – Redhat 9
Modul 3 Linux – Staroffice 6 / openoffice.org 1.1
Modul 4 Linux – Staroffice 6 / openoffice.org 1.1
Modul 5 Linux – Staroffice 6 / openoffice.org 1.1
Modul 6 Linux – Staroffice 6 / openoffice.org 1.1
Modul 7 ist mit jedem Browser / E-Mail Client abwickelbar

Zum Erlangen des ECDL-Zertifikates können die einzelnen Module auch mit MS gemischt werden, da am Zertifikat nicht geschrieben steht, mit welcher Office-Version gearbeitet wurde, sondern unter welcher Syllabus-Version die Prüfungen abgelegt worden sind.
Nachdem wir heuer an der LBS Tschuggmall Brixen im EDV-Unterricht in allen ersten Klassen der Berufsgrundstufen OpenOffice verwenden, zugegeben noch mit kleineren Schwierigkeiten, bieten wir ab sofort zunächst Prüfungen für Writer und Calc an.

Im Unterricht muss es um die Vermittlung von Konzepten und nicht um die Vermittlung von Produkten gehen; Produkte veraltern, Konzepte nicht. Dies muss langsam und Schritt für Schritt, wo die Möglichkeit besteht, umgesetzt werden. Als Nächstes werden wir in der Hälfte der Computerräume mit Dual-Boot-Systemen arbeiten.

"Nicht wer Berge versetzen will verändert die Welt, sondern wer Steine ins Rollen bringt" besagt eine alte Weisheit....

Helmuth

attachment.htm (3.05 KB)

Hallo Helmuth,

Ich bin ganz Deiner Meinung!
Ich finde ebenso produktorientierte Kurse/Prüfungen einen "Schmorrn"!

Leider ist die Neuheit von OpenOffice und entsprechenden Modulen in ECDL
zur HOB in Bozen nicht richtig durchgerungen (und wird es vielleicht
auch nicht?).

Sogar in der Uni haben wir kämpfen müssen, um Dual-Boot Systeme zu
erhalten. (Nur sind die meist noch nicht besonders gut konfiguriert, von
der Bildschirmauflösung bis zu plugins für browser, aber das wird
noch..).

Erik