Elenco dei formati - Liste der Dokumentenformate

Zulässige Dokumentenformate für die elektronische Kommunikation mit der Autonomen Provinz Bozen
Elenco dei formati di file accettati dall'Amministrazione Provinciale di Bolzano

Die Liste ist hier publiziert: http://www.provincia.bz.it/informatik/elenco-formati_d.htm

L'elenco è stato pubblicato qui: http://www.provincia.bz.it/informatik/elenco-formati_i.htm

Grüsse/Saluti
Erwin

Ich finde ja, dass m$.office 2007 Formate solange abgelehnt werden
sollten, solange openoffice.org diese nicht lesen kann.

mfg

Martin Senoner

Pfeifer, Erwin schrieb:

Mich wundert, dass das Autocad Format dwg nicht auf der Liste ist. Als ich noch berufstätig war, musten alle Zeichnungen der Projekte auch auf Datenträger als Autocad-Dateien an die Provinz abgegeben werden.

Allerdings gibt es meines Wissens auch noch kein offenes Programm welches Autocad Dateien lesen kann.

Autocad kann allerdings in mehrere Formate exportieren. Eventuell lässt sich dann eines davon auch von einem offenem Vektorgrafik Programm lesen und weiter bearbeiten.

Grüsse aus Terlan
Hans

attachment.htm (2.32 KB)

Mich wundert, dass das Autocad Format dwg nicht auf der Liste ist. Als
ich noch berufstätig war, musten alle Zeichnungen der Projekte auch auf
Datenträger als Autocad-Dateien an die Provinz abgegeben werden.

Es handelt sich hier um eine Minimalliste; die technischen Files können
geschickt werden, wenn der Empfänger einverstanden ist!

Mit freundlichen Grüßen

Martin Senoner

Wird es auch weiterhin sein. nur: nicht alle Dienststellen sind mit Autocad ausgestattet (und alle damit auszustatten wäre reine Geldverschwendung), deshalb ist eine Übermittlung in einem Format, das nicht vorgesehen ist, zuerst zwischen beiden Parteien zu vereinbaren. Im Grunde ändert sich durch diese Liste in der Praxis gar nichts, außer: man muss in bestimmten Fällen vorher miteinander reden. Es ist ja keine Ausschlussliste, sondern es gilt ja die Regel, dass bei Formaten, die in der Liste nicht vorkommen, man sich vorher abspricht.
Diese Liste hat den einen Zweck: laut Aussage des Rechtsamtes des Landes wäre das Land gezwungen, jedes nur mögliche Format anzunehmen, es sei denn, es publiziert die Formate, die angenommen werden. Und deshalb wurde auch diese Liste erstellt. Beispiel einer anderen öffentlichen Verwaltung: siehe z.B. die Stadt Wien: <Dateiformate und Dateitypen für die elektronische Kommunikation mit der Stadt Wien; Dateiformate und Dateitypen für die elektronische Kommunikation mit der Stadt Wien
Erwin

attachment.htm (4.63 KB)

In der Tat verstehe ich die Unterstützung von OOXML auch nicht. Warum ist
dieses Format auf der Liste? Benötigt ihr das?

Patrick

Sie werden von MS Office - XP mit dem Compatibility - Pack gelesen und MS -Office XP ist derzeit der defacto Office Standard in der LV. Warum also ausschliessen, dann müssten wir auch die älteren .doc und dergleichen ausschliessen? Das würden unsere Kunden (intern wie extern) nicht verstehen. Intern wird das neue Format derzeit nicht verwendet, aber aufgrund der Meldungen unserer Kunden außerhalb sehr wohl.
Aber auch OOo ist installiert. Die Bürger haben also die Gelegenheit, der Landesverwaltung ihre Daten als OOo zu senden (und tun es in seltenen Fällen).
Der Zwang ist weg und der Bürger ist frei, zu entscheiden.
Erwin

Es stellt mir die Frage, in welche Formate die LV ihre Dokumente, speziell
Formulare dem Bürger zur Verfügung stellt.

Besteht die Richtilinie ein offenes Format zu verwenden? Sprich ODF im
Office-Bereich?

Patrick

Patrick Ohnewein schrieb:

Es stellt mir die Frage, in welche Formate die LV ihre Dokumente, speziell
Formulare dem Bürger zur Verfügung stellt.

Besteht die Richtilinie ein offenes Format zu verwenden? Sprich ODF im
Office-Bereich?
  

Bei uns (Amt für Planung und Güterverkehr) haben wir fast nur pdfs, das
einzige bearbeitbare Dokument habe ich (wohl als einziger) auch als odf
ins Netz gestellt:
http://www.provinz.bz.it/mobilitaet/3801/form/form_details_D.asp?form_id=4805

lg Martin

Gibt es nicht! Frage an die Liste: Kennt jemand eine solche Richtlinie anderswo?
Erwin

Das ist gut und ein Anfang. Aber Richtlinie ist das noch keine. PDF ist ein Standard, den die SIAG mehr oder weniger anwendet für nicht weiterzuverarbeitende Dokumente auf dem Bürgernetz. Ansonsten gähnende Leere.

Noch etwas sehr wichtiges. Zurzeit wird das neue Corporate Design - einheitliche Formatvorlagen für Briefe etc... - an alle Dienststellen in der LV ausgerollt. Es wurde zunächst für MS-Office XP erstellt. Im Projekt war die Generierung dieser Formatvorlagen auch für OOo vorgesehen mit der entsprechenden Finanzierung. Nun scheint diese Ausgabe dem "patto di stabilità" zum Opfer zu fallen. Ich finde das schlecht, denn dies bedeutet, da das Corporate Design verpflichtend ist, eine indirekte Richtlinie, MS-Office einsetzen zu müssen. Was tun?
Ich empfinde das als einen Rückschritt.

Erwin

Gut gemacht Martin. Nur Schade, dass es so wenige Beispiele gibt von

http://www.google.com/search?hl=de&q=formulare+doc+site%3Awww.provinz.bz.it&btnG=Suche&lr=

im Verhältnis zu

http://www.google.com/search?hl=de&q=formulare+doc+site%3Awww.provinz.bz.it&btnG=Suche&lr=

(ganz grobe Suche ...)

Paolo.

> Patrick Ohnewein schrieb:
> > Es stellt mir die Frage, in welche Formate die LV ihre Dokumente, speziell
> > Formulare dem Bürger zur Verfügung stellt.
> >
> > Besteht die Richtilinie ein offenes Format zu verwenden? Sprich ODF im
> > Office-Bereich?
> >
> Bei uns (Amt für Planung und Güterverkehr) haben wir fast nur pdfs, das
> einzige bearbeitbare Dokument habe ich (wohl als einziger) auch als odf
> ins Netz gestellt:
> Mobilität | Autonome Provinz Bozen - Südtirol
>
> lg Martin
> > Patrick

Gut gemacht Martin. Nur Schade, dass es so wenige Beispiele gibt von

... Verbesserung ...

Das ist gut und ein Anfang. Aber Richtlinie ist das noch keine. PDF ist ein
Standard, den die SIAG mehr oder weniger anwendet für nicht
weiterzuverarbeitende Dokumente auf dem Bürgernetz. Ansonsten gähnende
Leere.

Vielleicht sollte man eine Richtlinie vorschlagen? Was sagst du?

Noch etwas sehr wichtiges. Zurzeit wird das neue Corporate Design -
einheitliche Formatvorlagen für Briefe etc... - an alle Dienststellen in
der LV ausgerollt. Es wurde zunächst für MS-Office XP erstellt. Im Projekt
war die Generierung dieser Formatvorlagen auch für OOo vorgesehen mit der
entsprechenden Finanzierung. Nun scheint diese Ausgabe dem "patto di
stabilità" zum Opfer zu fallen. Ich finde das schlecht, denn dies bedeutet,
da das Corporate Design verpflichtend ist, eine indirekte Richtlinie,
MS-Office einsetzen zu müssen. Was tun? Ich empfinde das als einen
Rückschritt.

Ist das sicher, gibt es dazu bereits offizielle Aussagen/Dokumente auf die wir
zurückgreifen können?

lg,
Patrick

Hoi Liste,