EVENTO IN STRAMING ORA: CYBERIA Torino Capitale del Software Libero

Schön,dass du Office als lokale Anwendung als tot ansiehst. Leider hat
sich das in der Landesverwaltung noch nicht herumgesprochen, auch wenn
vor Monaten angekündigt wurde in Zukunft LibreOffice einzusetzen, doch
tra il dire e il fare c'e' in mezzo il mare.

s/Monaten/Jahren/

Und genau so lange mault man auf dieser Liste zu selbigen Thema. Wir
koennen uns jetzt alle vor dem Laurin mit Benzin uebergiessen, oder wir
koennen uns einfach damit abfinden das die Landesverwaltung eine etwas
traege IT hat - und noch traegere User.

Wenn die Verantwortlichen bereits seit Jahren ankündigen Libreoffice
einzusetzen und nichts passiert, dann sollten ein paar Köpfe rollen!
Zeigt das nicht auch, wie zahn- und sinnlos die LUGBZ Gruppe und das
Open Source Competence Center am TIS ist?

Hi,

also wie gesagt, mich persoenlich interessieren all die Offices, MS oder
Libre oder was auch immer nicht. Ich kenn mich nicht mal damit aus
und gehe davon aus, dass sie ohnehin nicht mehr relevant sind.

Achtung: mir ist schon klar, dass wir uns da nicht einige sind. Muessen
wir auch nicht :slight_smile:

Bez. Zahn- und Sinnlosigkeit, bin ich jetzt wohl die falsche Person, da
ich die Geschichte nicht so verfolgt habe. IMHO haben aber gerade Leute
wie Paolo Dongilli, Daniele Gobbetti und Patrick Ohnewein in ihrem
(vergangenen) Amt im LUGBZ eine *Menge* dazu beigetragen, dass Libre
Office im Land ueberhaupt so weit ist wie's ist und da gab's auch
immer diese offenen Briefe usw.

Koennte die LUGBZ *heute* mehr tun, zum Beispiel weiterstressen und
nachhaken? Ich glaub schon, da hast du Recht.

Also: tust Du's? Du bist auch LUGBZ.

Warum tu ich's nicht? Also bei mir ist es sicher mangelndes Interesse
an der ganzen Thematik. Menefreghismus nennst du das. Ja das wird's
wohl sein...

...

Fuer das TIS kann ich nicht sprechen. Mein Eindruck ist aber, dass
Patricks Gruppe ziemlich viel tut: da sind immer (2N+1)! Projekte am
Laufen und Veranstaltungen und was auch immer.

Ja, wenn ich mir http://www.fsc.bz.it/ ansehe, verstehe ich schon, dass
du nicht verstehst was die machen. Aber Du tust ihnen Unrecht wenn
du von dieser Webseite auf alles schliesst. Ich arbeite ab und an mal
am TIS und krieg vielleicht mehr mit und ich kann bestaetigen dass die
Webseite - ich bin jetzt mal hoeflich :wink: - nicht komplett ist.

Anyway, ja das TIS ist nicht das MIT. Ja da hast Du Recht. Das wussten
denke ich hier alle. Der Papst ist katholisch.

Und du bist ganz sicher dass MS nicht dein Lieblingsfeind ist und das
du ein wenig zu viel auf die alten Schlachtfelder guckst?

Tut mir leid Chris, ab einen gewissen IQ denkt mensch nicht mehr in
schwarz-weiß, oder Freund-Feind-Schemen.
Eigentlich habe ich dir beim Treffen in Forst gesagt, dass ich bis vor
kurzem mit Windows8 auf dem Notebook gearbeitet habe, weshalb es mich
wundert, wieso du mich als MS Feind darstellen möchtest. Schließt du da
von dir auf mich?

Aehm. Das mit Deinem Windows-Gebrauch wusste ich. Ich dachte dass sollte
unter uns bleiben, deswegen habe ich nichts gesagt :wink:

Ja, also gut: MS ist nicht dein Lieblingsfeind. Gecheckt.

  > Die Frage bleibt, weshalb in Südtirol, obwohl es die Agenda eSüdtirol
  > 2004 gibt, obwohl es ein Open Source Competence Center hat, obwohl es
  > einige Firmen (endo7, endian) und hoffnungsvolle Ansätze gibt FOSS zu
  > verwenden (Gemeindeverband, SAD), der Open Source Gedanke nicht weiter
  > durchgesetzt hat?

Ein schoener Abschlussparagraph. Alles was du darin erwaehnst war vor
10 Jahren Diskussionsstoff auf dieser Liste.

So langsam verstehe ich wieder, weshalb bereits vor 10 Jahre LUGBZ mich
nicht sonderlich begeistern konnte. Die Bücher an LUGBZ schenken war
wohl wie Perlen vor die Säue schmeißen :stuck_out_tongue:

Das ist jetzt Revisionismus. Gib nur zu, dass die LUGBZ dich nicht interessiert
hat, weil du FreeBSD-User bist :wink:

Oder warst :`-|

Besteht noch Hoffnung, dass wir Dich von Windows wieder weg derkriegen?

Siehst du! *Das* wuerde mich jetzt zum Beispiel viel mehr interessieren als
die ganzen Landes-Office-Dingsbums: *Dich* zu Linux zurueck zu migrieren :slight_smile:

Bring Deinen Notebook mal mit zu einem Treffen!

Pst (unter uns): ich bringe eine aktuelle FreeBSD DVD mit, auf die ich mit
einem Stift "Ubuntu" geschrieben habe und den anderen sagen wir nichts, Ok? :wink:

Magst du nicht mal nach vorne gucken? Ein anderes Beispiel: bleiben wir
bei MS, deinem Lieblingsfeind (leugnen ist zwecklos ;). Azure beunruhigt
mich im Moment viel mehr als Office. Was ist Deine Meinung dazu?

Mehr wie Azure beunruhigt mich der stumpfsinn, die zähflüssigkeit,
der menefreghismo, die vetternwirtschaft der provinziellen
Entscheidungsträger, dessen resultat dann auch ist, dass das Land
weiterhin Microsoft/Oracle/SAP verwenden wird, doch kann ich es sehr gut
nachvollziehen; jemand, der nur auf einen gut bezahlten, sicheren
Landesposten aus ist, keine Verantwortung übernehmen will, keine lust
hat ein leben lang Neues zu lernen, wird sich für eine kommerzielles
standard produkt entscheiden, während der techniker, welcher FOSS
einsetzen möchte, weitaus mehr wissen muss (z.B. die verschiedenen
filesysteme, scheduler, firewalls, ... im linux kernel) und weitaus mehr
Verantwortung trägt, da er bei Schwierigkeiten selbst gefragt ist,
während der MS/SAP/Oracle Techniker einfach eine Support Anfrage macht.

Und was haelst Du von Azure?

PS: ich kann auch Linux einsetzen und immer noch meine Support Anfrage
an Oracle machen (oder Red Hat). Die wollen mein Geld auch gerne.

Sorry, aber wenn du FOSS mit selber-machen assozierst bist du in den
tiefen 90ern stecken geblieben und hast den Sprung vom Licence zum
Servicemodell nicht mitgekriegt, den Microsoft gerade (als letzte) machen.

Südtirol könnte die Entscheidung treffen vermehrt auf FOSS zu setzen,
aber nicht, weil es billiger ist, was m.M. ein falsches, irreführendes
und abwertendes Argument gegenüber FOSS ist, sondern Südtirol sollte
FOSS einsetzen um den durchschnittlichen IQ zu heben (sic! :)), um
unabhängig (Los von MS/Oracle/SAP) zu sein, um weltweit bekannt zu
werden als das Land der Berge und Pinguine.

Wenn für das Krankenhausinformationssystem nochmals (mindestens?) 6-8
Millionen Euro ausgegeben werden, voraussichtlich um mit MS+Oracle
(vielleicht sogar SAP) eine selbstgestrickte Lösung zu basteln, was für
Werbung und wie viel könnte mit diesen Geld erreicht werden, wenn es in
die Weiterentwicklung von http://health.gnu.org gesteckt wird ?

Ich hab in den letzten Monaten Vorschläge gemacht eine Genosseschaft zu
gründen, habe ein Projekt an Florian Mussner geschickt, die Auslastung
des öffentlichen Verkehrs interaktiv grafisch darzustellen (30.000-euri
war wohl zu wenig verlangt, damit 4 Menschen zwei,drei Monate daran
arbeiten :(( ), an den Landeshauptmann eine Vorschlag, wie z.B. der
Landeshaushalt grafisch dargestellt werden könnte, doch Transparenz war
wohl mehr eine Wahlkampfworthülse wie Ernst, einen Vorschlag zu einer
Studie, ob health.gnu.org eine Lösung für das seit Jahren nicht
funktionierende Krankenhausinformationssystem sein könnte, der Vorschlag
improve my city (Hallo Gemeindeverband, das wäre doch eine Softwarefür
euch!!) einzuführen, doch anstatt Unterstützung zu erfahren, kann ich
mich nun auf der LUGBZ mailingliste echauffieren, dass nichts weiter
geht, leider, und klar 'mea culpa' als enfant terribile...meh :slight_smile:

Gut, ja, das hast du bereits alles gesagt.

Von mir aus sind das auch alles ganz gute Ideen. Ich habe Dir bereits
empfohlen (und jetzt wiederhol ich mich), dass da das Problem wohl eher
Deine Art ist den Leuten "Vorschlaege" (Dr Evil Gif) zu machen.

Die lehnen in der nicht-konstruktiv -> konstruktiv Skala naemlich leicht
nach links :wink:

Bye,
Chris.