Festplatte kopieren

Hallo allerseits,

    wir haben in der Arbeit einen alte IBM Thinkpad Laptop, der ein
wichtiges Programm installiert hat, sodass ich gerne die gesamte
Festplatte, so wie sie ist, mit dd auf ein Image kopieren möchte und
dann zurück auf eine neue Festplatte in einem schnelleren PC/Laptop oder
auch als iso für Virtualbox verwenden.

Dabei gibt es mehrere Probleme:
1. Der Laptop hat kein CD-Laufwerk
2. Der Laptop kann nicht von USB booten
3. Auf dem Laptop läuft Win2k und ich habe gehört, dass sich ein Image
von Windows mit geänderter Hardware (im Unterschied zu Linux) nicht mehr
starten lässt (wegen Treiber).

Fragen:
- dd für Windows bei laufendem Windows auszuführen wird eher sinnlos
sein oder?
- Gibt es eine Möglichkeit, den Thinkpad Laptop nicht von der Festplatte
zu booten (vielleicht ein Mini-Linux vom Diskettenlaufwerk), dann den
Laptop mit meinem Laptop via LAN Kabel zu verbinden und von meinem
Laptop aus mit dd die Festplatte des Thinkpad auf meine Festplatte zu
kopieren? Könnte das funktionieren oder übersehe ich da von vornherein
etwas?
- Kennt ihr ein Mini-Linux, das diese nötigen Programme dafür mitliefert?

Am liebsten wäre mir, wenn ich das gesamte System in Virtualbox zum
Laufen bekäme.

Danke im voraus!

lg, Andreas

Hallo allerseits,

    wir haben in der Arbeit einen alte IBM Thinkpad Laptop, der ein
wichtiges Programm installiert hat, sodass ich gerne die gesamte
Festplatte, so wie sie ist, mit dd auf ein Image kopieren möchte und
dann zurück auf eine neue Festplatte in einem schnelleren PC/Laptop oder
auch als iso für Virtualbox verwenden.

Dabei gibt es mehrere Probleme:
1. Der Laptop hat kein CD-Laufwerk
2. Der Laptop kann nicht von USB booten
3. Auf dem Laptop läuft Win2k und ich habe gehört, dass sich ein Image
von Windows mit geänderter Hardware (im Unterschied zu Linux) nicht mehr
starten lässt (wegen Treiber).

Fragen:
- dd für Windows bei laufendem Windows auszuführen wird eher sinnlos
sein oder?

Unter Windows würde ich eher ein Imaging-Pogramm verwenden. Ich kann da
DriveSnapshot empfehlen, ist zwar nicht frei, aber als zeitlimitierte
Testversion kostenlos.

- Gibt es eine Möglichkeit, den Thinkpad Laptop nicht von der Festplatte
zu booten (vielleicht ein Mini-Linux vom Diskettenlaufwerk), dann den
Laptop mit meinem Laptop via LAN Kabel zu verbinden und von meinem
Laptop aus mit dd die Festplatte des Thinkpad auf meine Festplatte zu
kopieren? Könnte das funktionieren oder übersehe ich da von vornherein
etwas?
- Kennt ihr ein Mini-Linux, das diese nötigen Programme dafür mitliefert?

Ich bevorzuge es in solchen Fällen einfach die Festplatte aus- und in einem
anderen Rechner einzubauen bzw. mittels (S)-Ata-USB-Adapter am USB-Port
anzuschließen. Geht normalerweise schneller als erst zu booten, IP-Adressen
einzurichten, ...

Grüße
Christoph

Naja, mir fallen da aus dem Stehgreif zwei Möglichkeiten ein:

1. Die Platte ausbauen und an einen anderen PC als zusätzlich Platte
anschließen...

Ich bevorzuge es in solchen Fällen einfach die Festplatte aus- und in

einem

anderen Rechner einzubauen bzw. mittels (S)-Ata-USB-Adapter am USB-Port
anzuschließen. Geht normalerweise schneller als erst zu booten,

IP-Adressen

einzurichten, ...

2. vom Usb-Stick booten (z.B. mit "Knoppix" oder "SysRescue") und unter
Linux dann mit der Platte arbeiten. Richtig praktisch macht sich hier
eine externe Usb-Festplatte (die du eigentlich einfach nur an den Laptop
anschließen brauchst) oder ein Netzwerkkabel, dann kannst du dir die
Imagedatei gleich dorthin speichern, wo du sie hinhaben willst.

Da du schreibst, das es um ein Notebook geht, würde ich in so einem Fall
Variante 2a (also Knoppix mit zusätzlicher Usb-Platte) als erstes
probieren, ansonsten Variante 1. Hierbei sollte dir ein Blick auf 'fdisk
-l' bzw. 'man mount' helfen.

Norman

Christoph Federer schrieb:

Danke für den Tip! Hat super funktioniert. Hat zwar etwas gedauert, habe
nun aber sozusagen den alten Laptop in Virtualbox auf einer
Linuxmaschine laufen und zwar um einiges(!) schneller.
Snapshot ist zudem sehr hilfreich beim Einrichten der Boot-Partition.

lg, Andreas