Installation Laptop via ftp

Hallo!

Ich möchte auf meinem Thinkpad 1400 Linux installieren, kann aber leider
nicht das Laufwerk für optische Träger benutzen; es bootet zwar von
diesem, liest aber selbstgebrannte Medien nicht 100% und blockiert.
Als Alternative kann ich von Floppy booten; leider hat das Laptop keine
eingebaute Netzwerkkarte und ich muß eine PCMCIA verwenden. Ich bin auf
der Suche nach einer Mini-Linux Boot (Floppy), das PCMCIA unterstützt,
die Laufwerke erkennt, damit ich die Karte einbinden und dann per ftp
installieren kann.

Weiß jemand wo ich sowas bekomme oder kennt weiterleitende Seiten?

Take care
Pasquale

Pasquale Imbemba wrote:

Ich möchte auf meinem Thinkpad 1400 Linux installieren, kann aber
leider nicht das Laufwerk für optische Träger benutzen; es bootet zwar
von diesem, liest aber selbstgebrannte Medien nicht 100% und blockiert.
Als Alternative kann ich von Floppy booten; leider hat das Laptop
keine eingebaute Netzwerkkarte und ich muß eine PCMCIA verwenden. Ich
bin auf der Suche nach einer Mini-Linux Boot (Floppy), das PCMCIA
unterstützt, die Laufwerke erkennt, damit ich die Karte einbinden und
dann per ftp installieren kann.

Weiß jemand wo ich sowas bekomme oder kennt weiterleitende Seiten?

Hallo

Wenn es nur bei selbstgebrannten CDs Probleme gibt, dann wuerde
vielleicht eine CD/DVD aus einer Zeitschrift helfen. Welche Distro
moechtest du installieren?

Bei Red Hat Distros gibt es bis Fedora Core 1 und bis Red Hat Enterprise
Linux 3 die Bootdiskette(n) schon im Verzeichnis /images. Ab Fedora Core
2 sind keine Bootdisketten mehr dabei, nur eine kleine BootCD von
mehreren MegaByte. Weiss jemand, ob es irgendwo Bootdisks gibt?

ftp://sunsite.informatik.rwth-aachen.de/pub/Linux/fedora-core/1/i386/os/images/

Im Verzeichnis von Fedora Core 3 liegt ein Bootimage fuer VFAT-Medien,
wie ein USB-Stick! Hab das aber nie probiert.

ftp://sunsite.informatik.rwth-aachen.de/pub/Linux/fedora-core/3/i386/os/images/

Mit Mandrake 10 hab ich das mal gemacht, bei 10.1 gibts die Bootdisks
auch noch:

ftp://sunsite.informatik.rwth-aachen.de/pub/Linux/mandrake/official/10.0/i586/images/
    
ftp://sunsite.informatik.rwth-aachen.de/pub/Linux/mandrake/official/10.1/i586/install/images/

Bei Slackware hat das frueher auch funktioniert und ich sehe in den
FTP-Verzeichnissen auch noch die bare.i, sehe aber keine pcmcia-Disk,
muesste man sehen wie es damit funktioniert.

ftp://sunsite.informatik.rwth-aachen.de/pub/Linux/slackware/slackware-10.0/bootdisks/

Auch bei Suse gibts Bootdisks:

    ftp://sunsite.informatik.rwth-aachen.de/pub/Linux/suse/i386/9.1/boot/

Bei Debian gibts auch so ein Diskset, scheint aber etwas hart, da gibts
sicher etwas interessanteres fuer netinstall:

ftp://sunsite.informatik.rwth-aachen.de/pub/Linux/debian/dists/stable/main/disks-i386/base-images-current/images-1.44/

Ich wuerde nicht nach anderen Floppydistros suchen, um meine
Installation zu machen, sondern immer versuchen mit der Unterstuetzung
der eigenen Distro zu installieren. Die Installation ist eine sehr
delikate Angelegenheit, da kann leicht etwas mit Partitionen und Daten
passieren. Wenn ich auch ein Backup hab will ich doch nicht eine
Wiederherstellung durchfuehren, wenn ich sie vermeiden kann.

~Karl

Karl Lunger wrote:

Wenn es nur bei selbstgebrannten CDs Probleme gibt, dann wuerde
vielleicht eine CD/DVD aus einer Zeitschrift helfen. Welche Distro
moechtest du installieren?

Am liebsten fedora. Aber vielleicht sollte ich mich mal *endlich* an
Debian wagen. BTW: Gibt es hierzu ein literarisches Äquivalent a la
"Linux" von Michael Kofler? Kofler bezieht sich in diesem Buch mehr auf
Red Hat/SuSE und Mandrake und weniger auf Debian.

Bei Red Hat Distros gibt es bis Fedora Core 1 und bis Red Hat
Enterprise Linux 3 die Bootdiskette(n) schon im Verzeichnis /images.
Ab Fedora Core 2 sind keine Bootdisketten mehr dabei, nur eine kleine
BootCD von mehreren MegaByte.

Hm... ich habe im fedoraforum.org gelesen, daß es den Bootparameter
"askmethod" gibt, wo ich das Quellmedium angeben könnte; mal sehen wie
das klappt.

Im Verzeichnis von Fedora Core 3 liegt ein Bootimage fuer VFAT-Medien,
wie ein USB-Stick! Hab das aber nie probiert.

ftp://sunsite.informatik.rwth-aachen.de/pub/Linux/fedora-core/3/i386/os/images/

Diese Info hätte mein Studienkollege gebraucht :wink: (to Gisli)

Ich wuerde nicht nach anderen Floppydistros suchen, um meine
Installation zu machen, sondern immer versuchen mit der Unterstuetzung
der eigenen Distro zu installieren. Die Installation ist eine sehr
delikate Angelegenheit, da kann leicht etwas mit Partitionen und Daten
passieren. Wenn ich auch ein Backup hab will ich doch nicht eine
Wiederherstellung durchfuehren, wenn ich sie vermeiden kann.

Nö, klar! Ich werde mal versuchen und melde mich wieder!

Danke schön & Take care
Pasquale

Pasquale Imbemba wrote:

Hallo!

Ich möchte auf meinem Thinkpad 1400 Linux installieren, kann aber
leider nicht das Laufwerk für optische Träger benutzen; es bootet zwar
von diesem, liest aber selbstgebrannte Medien nicht 100% und blockiert.
Als Alternative kann ich von Floppy booten; leider hat das Laptop
keine eingebaute Netzwerkkarte und ich muß eine PCMCIA verwenden. Ich
bin auf der Suche nach einer Mini-Linux Boot (Floppy), das PCMCIA
unterstützt, die Laufwerke erkennt, damit ich die Karte einbinden und
dann per ftp installieren kann.

Weiß jemand wo ich sowas bekomme oder kennt weiterleitende Seiten?

Take care
Pasquale

Vielleicht kann dir dieses link helfen:
http://www.gentoo.it/doc/bootfloppy.html

Ciao
Paolo V.

Paolo Vismara wrote:

Pasquale Imbemba wrote:

Hallo!

Ich möchte auf meinem Thinkpad 1400 Linux installieren, kann aber
leider nicht das Laufwerk für optische Träger benutzen; es bootet
zwar von diesem, liest aber selbstgebrannte Medien nicht 100% und
blockiert.
Als Alternative kann ich von Floppy booten; leider hat das Laptop
keine eingebaute Netzwerkkarte und ich muß eine PCMCIA verwenden. Ich
bin auf der Suche nach einer Mini-Linux Boot (Floppy), das PCMCIA
unterstützt, die Laufwerke erkennt, damit ich die Karte einbinden und
dann per ftp installieren kann.

Weiß jemand wo ich sowas bekomme oder kennt weiterleitende Seiten?

Take care
Pasquale

Vielleicht kann dir dieses link helfen:
http://www.gentoo.it/doc/bootfloppy.html

Ciao
Paolo V.
_______________________________________________
http://www.lugbz.org/mailman/listinfo/lugbz-list
LUGBZ is pcn.it-powered

Forse questo link é piú appropriato
:http://sunsite.mff.cuni.cz/MIRRORS/ftp.sunet.se/pub/Linux/distributions/mandrake/9.1/i586/doc/install/it/install.htm#other

Ciao di nuovo :wink:

Paolo V.

Perfetto, Paolo. È quello che cercavo, grazie!

Take care
Pasquale

Paolo,

riesco a fare il boot con supporto PCMCIA. Anche la configurazione del
DHCP va a buon fine (le spie di traffico della scheda PCMCIA
lampeggiano). Ma quando inserisco le fonti ftp per il file
mdkinst_stage2.bz2, ricevo sempre un "error: file not found".

Per intederci:
FTP server: ftp.surfnet.nl
Username/Password: lascio blank perchè anonimo
Path al file: /pub/os/Linux/distr/Mandrake/official/10.0/i586

Dopo OK però ricevo l'errore che non ha trovato
/pub/os/Linux/distr/Mandrake/official/10.0/i586/Mandrake/base/mdkinst_stage2.bz2,
mentre invece il file c'è.

/Mandrake/base/mdkinst_stage2.bz2 li appende il programma boot.

Dove sbaglio?

Ciao
Pasquale

Ho risolto usando un altro server ftp!

Ciao
Pasquale

Pasquale Imbemba wrote:

Ho risolto usando un altro server ftp!

Ciao
Pasquale

Sono contento per te, perché non avrei saputo cosa consigliarti.........
Ciao :wink:
Paolo V.