Kann ein Dateisystem auf einer Partition "altern"?

Hallo, habe eine allgemeine Frage: Kann ein Dateisystem auf einer
Partition "alt" werden und mit der Zeit Performance-Einbußen haben?
Im speziellen Fall geht es um eine Partition, die vor ca. 10 Jahren mit
dem damaligen Linux auf btrfs formatiert wurde. In der Zwischenzeit
wurden aber sowohl der Kernel, als auch das btrfs weiter entwickelt und
ich habe irgendwie den Eindruck, dass diese Partition nicht mehr so
perfomant ist wie vor 10 Jahren. Kann das am Alter der Partition liegen?
Kann es sein, dass das Dateisystem von damals nicht mehr so gut mit den
neueren Versionen von btrfs funktioniert? Oder muss ich eher von einem
Hardware-Alterungsprozess ausgehen? Irgendwelche Experten diesbezüglich
in der Runde?

Danke!

LG
Andreas

Hallo Andreas

Ich hab mit einer Platte und Installation von 2010 nach 6 Jahren 2016
eine aehnliche Erfahrung gemacht. Eine Kontrolle mit smartctl hat dann
den Grund geliefert, es hat nach 6 Jahren ein paar neue Fehler gegeben,
es war Zeit die Platte zu wechseln. Bei der Arbeit spuehrte ich manchmal
ein Haengen und das war die Platte, die langsam kaputt wurde. Toll war
damals, dass die Hardware das SMART wohl gut unterstuetzt hat, das
Fehlerprotokoll war vollstaendig, sogar die Fehler der Platte beim
Verlassen der Fabrik waren im Protokoll und 6 Jahre lang immer sichtbar :slight_smile:

smartctl ist Teil der smartmontools:

 https://www.smartmontools.org/

Die gaengigen Distros beinhalten das Paket oder haben es im Repository.
Aufruf:

 smartctl \-a /dev/Device\_derPlatte

z.B.:

 smartctl \-a /dev/sda

Mir ist es damals gelungen die Platte binaer auszulesen und auf eine
neue Platte zu schreiben, einfach mit dd ein einziges grosses Image auf
eine externe Platte gelegt und dann auf die neue Platte geschrieben, ich
hab es mir damals nicht so einfach vorgestellt und nicht gehofft, dass
es funktioniert:

System mit einer LiveDVD oder -USB starten und dann mit der alten Platte
das Image machen. Die externe Platte muss vorher gemountet werden.

 dd if=/dev/Device\_alte\_Platte of=/Pfad/Datei\_Image\_Platte bs=1M

Platte wechseln, wieder live booten und dann:

 dd if=/Pfad/Datei\_Image\_Platte of=/dev/Device\_neue\_Platte bs=1M

Etwas zu dd von der Heiligenpedia:

https://en.wikipedia.org/wiki/Dd_(Unix)

dd ist auf Live-Systemen meist dabei, smartmontools oft aber nicht, es
gibt eine eigene Liste von Live-Distros, die es aber beinhalten:

https://www.smartmontools.org/wiki/LiveCDs

Hat man aber z.B. eine Ubuntu-DVD oder einen Ubuntu-Stick, dann kann man
auch davon booten und ein so kleines Paket live ins System installieren,
ist recht sympatisch:

 apt update
 apt install smartmontools

Zum Verdacht, dass neue Versionen der Dateisystemunterstuetzung im
Kernel die Leistung aehndern koennten: Ich glaub nicht, dass der Kernel
bei einer Aenderung sich so verschlechtern wird, dass man es an der
Leistung bemerkt.

Die Leistungen der Dateisysteme sind manchmal auch etwas subjektiv, will
heißen wir arbeiten immer oefter mit Systemen auf SSD, da ist dann so
eine HDD zwischendurch schon langsam, so geht es zumindest mir :wink:

Happy Hacking!
~ Karl

Ciao Karl.
Operando da una Live-distro, non sarebbe possibile via dd replicare
direttamente il disco vecchio sul nuovo, senza un passaggio intermedio?
diego

attachment.htm (6.48 KB)

Ciao Diego

Si è vero per un PC è più semplice. Il mio era un portatile.

Mhm, ma anche con un portatile sarebbe possibile installare uno dei
dischi in un case USB e copiare fra disco interno ed estern. Oppure
copiare l'image con clonezilla :wink:

Il difficile è cogliere il momento giusto per farlo, quando si aspetta
troppo non funziona più niente :frowning: Ero fortunato ed è un pregio dei HDD
rispetto gli SSD, la morte spesso lenta, sembra quasi un agonia!

~ Karl

attachment.htm (11.9 KB)

Infatti: SSD per casi "critici" sono molto rischiosi e vedo che non vengono
utilizzati per conservazione e lungo termine.

attachment.htm (12.7 KB)

Hallo Karl,

 vielen Dank für die ausführlichen Infos\!

Soweit ich das verstehe, meldet smartctl keine Fehler:

# smartctl -a /dev/sdc
smartctl 7.0 2018-12-30 r4883 [x86_64-linux-5.7.19-desktop-3.mga7]
(local build)
Copyright (C) 2002-18, Bruce Allen, Christian Franke, www.smartmontools.org

=== START OF INFORMATION SECTION ===
Model Family: Western Digital Caviar Black
Device Model: WDC WD2002FAEX-007BA0
Serial Number: WD-WCAY01333480
LU WWN Device Id: 5 0014ee 208434c73
Firmware Version: 05.01D05
User Capacity: 2.000.398.934.016 bytes [2,00 TB]
Sector Size: 512 bytes logical/physical
Device is: In smartctl database [for details use: -P show]
ATA Version is: ATA8-ACS (minor revision not indicated)
SATA Version is: SATA 2.6, 6.0 Gb/s (current: 6.0 Gb/s)
Local Time is: Tue Nov 24 00:31:50 2020 CET
SMART support is: Available - device has SMART capability.
SMART support is: Enabled

=== START OF READ SMART DATA SECTION ===
SMART overall-health self-assessment test result: PASSED

General SMART Values:
Offline data collection status: (0x84) Offline data collection activity
was suspended by an
interrupting command from host.
Auto Offline Data Collection:
Enabled.
Self-test execution status: ( 0) The previous self-test routine
completed
without error or no self-test
has ever
been run.
Total time to complete Offline
data collection: (29400) seconds.
Offline data collection
capabilities: (0x7b) SMART execute Offline immediate.
Auto Offline data collection
on/off support.
Suspend Offline collection upon new
command.
Offline surface scan supported.
Self-test supported.
Conveyance Self-test supported.
Selective Self-test supported.
SMART capabilities: (0x0003) Saves SMART data before entering
power-saving mode.
Supports SMART auto save timer.
Error logging capability: (0x01) Error logging supported.
General Purpose Logging supported.
Short self-test routine
recommended polling time: ( 2) minutes.
Extended self-test routine
recommended polling time: ( 299) minutes.
Conveyance self-test routine
recommended polling time: ( 5) minutes.
SCT capabilities: (0x3037) SCT Status supported.
SCT Feature Control supported.
SCT Data Table supported.

SMART Attributes Data Structure revision number: 16
Vendor Specific SMART Attributes with Thresholds:
ID# ATTRIBUTE_NAME FLAG VALUE WORST THRESH TYPE UPDATED
WHEN_FAILED RAW_VALUE
1 Raw_Read_Error_Rate 0x002f 200 200 051 Pre-fail
Always - 0
3 Spin_Up_Time 0x0027 253 253 021 Pre-fail
Always - 8616
4 Start_Stop_Count 0x0032 095 095 000 Old_age
Always - 5168
5 Reallocated_Sector_Ct 0x0033 200 200 140 Pre-fail
Always - 0
7 Seek_Error_Rate 0x002e 200 200 000 Old_age
Always - 0
9 Power_On_Hours 0x0032 076 076 000 Old_age
Always - 18247
10 Spin_Retry_Count 0x0032 100 100 000 Old_age
Always - 0
11 Calibration_Retry_Count 0x0032 100 100 000 Old_age
Always - 0
12 Power_Cycle_Count 0x0032 096 096 000 Old_age
Always - 4907
192 Power-Off_Retract_Count 0x0032 200 200 000 Old_age
Always - 188
193 Load_Cycle_Count 0x0032 199 199 000 Old_age
Always - 4979
194 Temperature_Celsius 0x0022 105 095 000 Old_age
Always - 47
196 Reallocated_Event_Count 0x0032 200 200 000 Old_age
Always - 0
197 Current_Pending_Sector 0x0032 200 200 000 Old_age
Always - 0
198 Offline_Uncorrectable 0x0030 200 200 000 Old_age
Offline - 0
199 UDMA_CRC_Error_Count 0x0032 200 200 000 Old_age
Always - 15
200 Multi_Zone_Error_Rate 0x0008 200 200 000 Old_age
Offline - 0

SMART Error Log Version: 1
No Errors Logged

SMART Self-test log structure revision number 1
Num Test_Description Status Remaining
LifeTime(hours) LBA_of_first_error
# 1 Extended offline Completed without error 00% 18152 -
# 2 Extended offline Completed without error 00% 18072 -
# 3 Extended offline Completed without error 00% 17978 -
# 4 Extended offline Completed without error 00% 17868 -
# 5 Short offline Completed without error 00% 17744 -
# 6 Short offline Completed without error 00% 17743 -
# 7 Extended offline Interrupted (host reset) 20% 17637 -
# 8 Extended offline Completed without error 00% 17556 -
# 9 Extended offline Completed without error 00% 17518 -
#10 Extended offline Completed without error 00% 17393 -
#11 Extended offline Interrupted (host reset) 80% 17327 -
#12 Extended offline Completed without error 00% 17157 -
#13 Extended offline Completed without error 00% 17031 -
#14 Extended offline Completed without error 00% 16959 -
#15 Extended offline Completed without error 00% 16917 -
#16 Extended offline Completed without error 00% 16868 -
#17 Extended offline Completed without error 00% 16811 -
#18 Extended offline Completed without error 00% 16770 -
#19 Extended offline Completed without error 00% 16546 -
#20 Extended offline Interrupted (host reset) 30% 16475 -
#21 Extended offline Completed without error 00% 16385 -

SMART Selective self-test log data structure revision number 1
SPAN MIN_LBA MAX_LBA CURRENT_TEST_STATUS
1 0 0 Not_testing
2 0 0 Not_testing
3 0 0 Not_testing
4 0 0 Not_testing
5 0 0 Not_testing
Selective self-test flags (0x0):
After scanning selected spans, do NOT read-scan remainder of disk.
If Selective self-test is pending on power-up, resume after 0 minute delay.

Die Festplatte funktioniert soweit auch noch, nur beim Auslesen war sie
schon recht langsam (ich hatte sie bis vor kurzem als /home Partition,
jetzt ist sie nur noch eine Backup-/Speicherplatte für weniger benutzte
Dateien). Sie ist schon recht voll und war als /home Partition schon
fast nicht mehr zu gebrauchen, da z.B. der Login dermaßen langsam war,
dass einige Dinge in Plasma oft schon fehlerhaft starteten. Man hörte,
wie die Platte fieberhaft las, aber offensichtlich ziemlich lange dafür
brauchte ...

Ok, also wenn ich das richtig verstehe, würde es deiner Meinung nach
nichts bringen, die Festplatte neu zu formatieren und dann die Daten
wieder drauf zu kopieren. Stimmt's?

Danke!

LG
Andreas

Partition "alt" werden und mit der Zeit Performance-Einbußen haben?

Btrfs ist ein CoW Dateisystem. Je nachdem wie man es nutzt, kann auch schon
mal die Performance spürbar leiden nachdem das Dateisystem zu stark
defragmentiert ist. Dann kann das Löschen von vorhandenen snapshots und ein
btrfs balance die Lösung sein.

Lange Antwort hier:

Grüsse

Im speziellen Fall geht es um eine Partition, die vor ca. 10 Jahren mit

attachment.htm (2.63 KB)

Hallo Michael,

 danke für den Link, aber ich kann leider nicht erkennen, was der 

Inhalt des Links mit meiner Frage zu tun hat. "How to re-run cloud-init
without reboot"? ...

LG
Andreas

Hallo Michael,

     danke für den Link, aber ich kann leider nicht erkennen, was der
Inhalt des Links mit meiner Frage zu tun hat. "How to re-run cloud-init
without reboot"? ...

LG
Andreas

Hier der richtige Link:

attachment.htm (5.02 KB)