Linux-Server friert ein

Hallo,
vielleicht hat jemand den richtigen Hinweis.
Ein linux- server (Suse 8.1) bedient über Samba 2.5 ein internes
Windows-Netz.
Das System ist auf der ersten Platte untergebracht.
Die home-Partition mit den Samba-shares ist auf ein raid (promise
fasttrack), fs etx3.
Wenn von einem Windows-Client aus versucht wird große Datenemengen im
Samba-Share umzukopieren (also Datenemengen größer als 30 MB), friert
der Server einfach ein.
Große Datenmengen können aber reibungslos vom Server auf den Client
kopiert und zurückgeschrieben werden.
Der Fehler ist reproduzierbar und er tritt nur dann auf, wenn auf dem
Samba-share umkopiert wird.
Ein direktes Umkopieren am Linux-Rechner geht problemlos von der
Konsole, zeigt aber unter Verwendung vom Konqueror ein merkwürdiges
Verhalten (sehr langsam und immer wieder Verzögerungen).
Top zeigt keine Auffälligkeiten.
Im Log steht gar nichts.
Hardware:
MB Asus a7V26-EX
North-Bridge VIA KT266AA
South-Bridge VIA VT8233A
CPU Athlon XP 1700+
Ram ist geprüft.
Dankbar für jeden Hinweis.
Grüße
Luigi

Hallo!

Ich hatte ein ähnliches Problem. Das Übertragen von Dateien auf einem
Samba Share funktionierte perfekt, solange der Client GNU/Linux war.
Wenn der Client Windows was (winXP oder win2k), frierte auf dem
Windows-Client der Explorer ein.

Habe viel rumprobiert um das Problem zu beheben: Samba-Einstellungen
umstellen, Kernel kompilieren, ...

Dann kam ich eines Tages auf die Idee eine andere Netzwerkkarte zu
probieren und effektiv, das war die Lösung!

Die Netzwerkkarte war defekt. Warum es bei GNU/Linux-Clients
funktionierte, kann ich nicht genau sagen. Wahrschinlich benutzt
Samba-Client eine andere Zugriffsart als Win-SMB-Clients.

Fazit: Probier zuerst eine andere Netzwerkkarte.

Happy hacking!
Patrick

* Luigi di Lazzaro (in3dzz(a)gmx.de) wrote:

vielleicht hat jemand den richtigen Hinweis.
Ein linux- server (Suse 8.1) bedient über Samba 2.5 ein internes
Windows-Netz.

Samba 2.5 ?

Das System ist auf der ersten Platte untergebracht.
Die home-Partition mit den Samba-shares ist auf ein raid (promise
fasttrack), fs etx3.
Wenn von einem Windows-Client aus versucht wird große Datenemengen im
Samba-Share umzukopieren (also Datenemengen größer als 30 MB), friert
der Server einfach ein.
Große Datenmengen können aber reibungslos vom Server auf den Client
kopiert und zurückgeschrieben werden.
Der Fehler ist reproduzierbar und er tritt nur dann auf, wenn auf dem
Samba-share umkopiert wird.
Ein direktes Umkopieren am Linux-Rechner geht problemlos von der
Konsole, zeigt aber unter Verwendung vom Konqueror ein merkwürdiges
Verhalten (sehr langsam und immer wieder Verzögerungen).
Top zeigt keine Auffälligkeiten.
Im Log steht gar nichts.
Hardware:
MB Asus a7V26-EX
North-Bridge VIA KT266AA
South-Bridge VIA VT8233A
CPU Athlon XP 1700+
Ram ist geprüft.

Am wahrscheinlichsten hat das mit netz-hardware probleme zu tun.
Windows clients haben Menge Probleme oft mit 10/100Mb Duplex Half /
Full. Windows verliert extrem viele Pakete in manche Faelle..

http://www.dd.iij4u.or.jp/~okuyamak/Documents/tuning.english.html

Bei mir passiert dass recht oft auf manche client wo es signal-probleme
aufs netz gibt.

mfg,
Michele

Gefunden:
Das ganze soll (mit Vorbehalt) ein Bug im Bios sein.
Beheben kann man es, wenn man im Bios eine kürzere PCI-Latenzzeit
einstellt. Das hat auch funktioniert, obwohl ich nicht restlos
überzeugt bin.
Grüße
Luigi