Mitgliedschaft

Liebe/r Lari,

Liebe Lugler,

Gratulation! Die Mühe die ihr euch gemacht habt mich ausfindig zu
machen beweist, wie viel Energie im Club steckt. Das ist schon mal
positiv.
Das war ja reinste Detektivarbeit die ihr da so geleistet habt...

Unsere Detektivarbeit verblasst gegenueber der Qualitaet Deiner
Informanten :wink:

Gerne würde ich mich als Mitglied aktiv beteiligen. Vielleicht
gibt es auch die ein oder anderen Mitglieder außer den üblichen
Verdächtigen, die sich auch gerne aktiv beteiligen würden, doch da
wäre es auch sehr interessant zu wissen:

* welches Ziel verfolgt die Lugbz für 2008?
* welche Veranstaltungen sind geplant?
* wohin steuert die Lugbz?

Ich danke im Voraus für die Anwort!

Wenn Du Dir die vorherigen Antworten durchgelesen hast, weisst
Du ja was jetzt kommt:

             Was der LUGBZ 2008 macht bestimmst Du.

Wie Du sicher weisst, haben wir ein Format "Workshop" das sehr
flexibel ist. 2007 haben wir ein Dutzend davon gemacht. Workshop
kann heissen, dass wir was ultra-technisches machen, Workshop
kann aber auch bedeuten, dass wir einen Ausflug zur Sternwarte
nach Gummer machen.

So altbacken das jetzt auch klingen mag: es sind die Mitglieder,
die diese Workshops vorschlagen, planen, halten. Haette LUGBZ-
Mitglied Erwin Pfeifer uns nicht zur Sternwarte eingeladen, waere
daraus nichts geworden.

Als Mitglied kannst Du folgendes machen (in steigender
Attraktivitaet
fuer den Verein):

- einen Workshop einfach vorschlagen:
   "es waere cool, wenn *wir* (nicht ihr) XY organisieren koenntet

- einen Workshop vorschlagen, inklusive Referent/Location/etc:
   "ich wuerde euch gerne mal XY zeigen" oder "ich kenne die Person
   Z, die wuerde sich bereit erklaeren fuer uns einen Workshop zu
   halten, das koennten wir an der UVW Schule machen" und
dergleichen

Das funktioniert tatsaechlich so. Paolo Dongilli kuemmert sich zur
Zeit darum, das alles ein wenig zu koordinieren.

Im Moment ist was zu Apache/PHP und Sicherheit geplant von Igor
Falcomata` (ja, er hat den Workshop einfach auf dieser Liste
vorgeschlagen) und Davide Montesin (ich weiss nicht mehr worueber).

In Kuerze wird Paolo die Daten festlegen (kommt dann alles auf
http://www.lugbz.org/education/activities/workshops ).

Viel mehr nicht: d.h. es sind noch 5-10 Slots fuer 2008 *frei*.

So, Du moechtest also eine Installation-Party? Gut, lass uns
also eine machen. Schlage vor, wie das aussehen koennte. Moechtest
Du Referent sein (oder in diesem Fall Installatuer oder was auch
immer)? Vorschlaege fuer die Locations?

Was machen wir sonst noch: ja die (Essen)-Treffen am Dienstag um
20:00. Komm doch vorbei, dann planen wir was. Treffpunkt steht
immer in der Box rechts "Termine" auf unserer Seite.

Standl am Rathausplatz: warum nicht? Wenn wir die Leute finden
(ich haette keine Lust da rumzustehen) gerne.

The sky is the limit.

Übrigens mache ich fast nie Fallfehler! Aber danke der
Feststellung! :wink:
Dafür kann ich nicht zitieren.

Bitte sehr. In der Tat grenzt das die Zahl Deiner moeglichen
Identitaeten stark ein - unter LUGBZ Mitgliedern ist das
naemlich gerne umgekehrt :wink:

ENM Lari Fari
(Nickname, wird in der virtuellen Welt wohl erlaubt sein :-))

Ok, ich werde Deine Anonymitaet wahren :slight_smile:

Bye,
Chris.

-------- Original-Nachricht --------

Datum: Fri, 11 Jan 2008 21:49:46 +0100
Von: "Chris Mair" <chris(a)1006.org>
An: lugbz-list(a)lugbz.org
Betreff: Re: [Lugbz-list] Mitgliedschaft

Hallo allerseits,

Liebe/r Lari,

>
>
>* welches Ziel verfolgt die Lugbz für 2008?

>* wohin steuert die Lugbz?

Leider habe ich auf diese Punkte keine Antwort erhalten, obwohl diese Fragen sicher nicht nur mich interessieren. Meiner Meinung nach müßte die Festlegung der "Ziele" beim LUGBZ Vorstand liegen. Korrigiert mich, wenn ich falsch liege.

Wenn Du Dir die vorherigen Antworten durchgelesen hast, weisst
Du ja was jetzt kommt:

             Was der LUGBZ 2008 macht bestimmst Du.

Wie Du sicher weisst, haben wir ein Format "Workshop" das sehr
flexibel ist. 2007 haben wir ein Dutzend davon gemacht. Workshop
kann heissen, dass wir was ultra-technisches machen, Workshop
kann aber auch bedeuten, dass wir einen Ausflug zur Sternwarte
nach Gummer machen.

So altbacken das jetzt auch klingen mag: es sind die Mitglieder,
die diese Workshops vorschlagen, planen, halten. Haette LUGBZ-
Mitglied Erwin Pfeifer uns nicht zur Sternwarte eingeladen, waere
daraus nichts geworden.

Jo, eben! Ich würde sagen, ein wichtiges Ziel der LugBZ ist es, die bereits vorhanden Mitglieder aufzuwecken und zu begeistern mitzumachen, zu organisieren, zu den Treffen zu kommen etc.

Bei jedem Vorschlag den man einbringt heißt es: na, dann laß mal sehen, ob DU das organisieren kannst.

Ich will das nicht organisieren (ich habe schon etwas organisiert, das Mondscheinrodeln 2005 bzw.ich habe die Fotos von der Grillfete auf unsere Website geladen, was meiner Meinung nach auch FÜR DIE LUGBZ ist, weil es meine Zeit ist, die ich aufwende um die Fotos zu sortieren etc. aber das wird schon nicht so wichtig sein; weiters habe ich einen ganzen Tag die Stellung am LugBZ Stand in Brixen gehalten, naja auch vielleicht nicht so wichtig, das liegt aber an meinen bescheidenen Möglichkeiten, einen Beitrag zur LugBZ zu leisten), ich wollte einige Denkanstöße in der Mailinglist posten und vielleicht das ein oder andere Mitglied motivieren, seinen Senf dazuzugeben (leider bisher fehlgeschlagen).

Wenn jedes Mitglied, das etwas sagen oder vorschlagen möchte, mit: na, mach mal.... begrüßt wird, dann wundere ich mich nicht, daß niemand aktiv ist.

Als Mitglied kannst Du folgendes machen (in steigender
Attraktivitaet
fuer den Verein):

- einen Workshop einfach vorschlagen:
   "es waere cool, wenn *wir* (nicht ihr) XY organisieren koenntet

Folgendes würde mich interessieren:

* Frauen an die Macht :slight_smile: (freie Software für Frauen, ich fand den Vortrag im Sciarada ausgesprochen interessant und würde auch nochmal mitmachen)

* Gimp forever (auch hier habe ich schon einen Workshop besucht, da würde ich mir eine Fortsetzung oder auch nochmal Anfänger wünschen)

* Was passiert nach dem Einschieben der Installierungs CD (Ubuntu oder ähnliches)? Ohne einen Fachmann an meiner Seite wäre ich nie im Leben auf die Idee gekommen, alleine eine Ubuntu CD zu installieren, sollte ein Problem auftreten etc. dann wäre ich fritto gewesen (denke mir, es gibt sicher mehr solche Personen)

* sonstige Geek-Workshop werden eh zu Hauf organiersiert (bravo)

Andere Mailinglist Leser können sich auch gerne mit weiteren Themenvorschlägen melden (mehr oder weniger anonym möglich).

- einen Workshop vorschlagen, inklusive Referent/Location/etc:
   "ich wuerde euch gerne mal XY zeigen" oder "ich kenne die Person
   Z, die wuerde sich bereit erklaeren fuer uns einen Workshop zu
   halten, das koennten wir an der UVW Schule machen" und
dergleichen

Das funktioniert tatsaechlich so. Paolo Dongilli kuemmert sich zur
Zeit darum, das alles ein wenig zu koordinieren.

Im Moment ist was zu Apache/PHP und Sicherheit geplant von Igor
Falcomata` (ja, er hat den Workshop einfach auf dieser Liste
vorgeschlagen) und Davide Montesin (ich weiss nicht mehr worueber).

In Kuerze wird Paolo die Daten festlegen (kommt dann alles auf
http://www.lugbz.org/education/activities/workshops ).

Viel mehr nicht: d.h. es sind noch 5-10 Slots fuer 2008 *frei*.

So, Du moechtest also eine Installation-Party? Gut, lass uns
also eine machen. Schlage vor, wie das aussehen koennte. Moechtest
Du Referent sein (oder in diesem Fall Installatuer oder was auch
immer)? Vorschlaege fuer die Locations?

Was machen wir sonst noch: ja die (Essen)-Treffen am Dienstag um
20:00. Komm doch vorbei, dann planen wir was. Treffpunkt steht
immer in der Box rechts "Termine" auf unserer Seite.

Standl am Rathausplatz: warum nicht? Wenn wir die Leute finden
(ich haette keine Lust da rumzustehen) gerne.

The sky is the limit.

>Übrigens mache ich fast nie Fallfehler! Aber danke der
>Feststellung! :wink:
>Dafür kann ich nicht zitieren.

Jetzt kann ich es.

Ich finde, die Energie die ihr in die ganzen Mails ans Board investiert (ich weiß, streng vertraulich), könnt ihr gut und gerne auch in andere Dinge investieren. Wieso wird alles nur am Board diskutiert? Wie soll ein LugBZ Mitglied sich involviert fühlen? Warum können über diese Dinge nicht alle diskutieren?

Lari Fari ENM

Lari Fari schrieb:

-------- Original-Nachricht --------

Datum: Fri, 11 Jan 2008 21:49:46 +0100
Von: "Chris Mair" <chris(a)1006.org>
An: lugbz-list(a)lugbz.org
Betreff: Re: [Lugbz-list] Mitgliedschaft

Hallo allerseits,

Liebe/r Lari,

* welches Ziel verfolgt die Lugbz für 2008?

* wohin steuert die Lugbz?

Leider habe ich auf diese Punkte keine Antwort erhalten, obwohl diese Fragen sicher nicht nur mich interessieren. Meiner Meinung nach müßte die Festlegung der "Ziele" beim LUGBZ Vorstand liegen. Korrigiert mich, wenn ich falsch liege.

Tut mir Leid dass wir noch keine Antwort geben konnten. Du hast Recht
die Richtung sollte der Vorstand vorgeben. Allerdings sollten die
Anregungen nicht nur vom Vorstand kommen sondern auch von dem
Mitlgiedern (also auch von dir). Alle gemeinsam können wir ein tolles
Vereinsleben gestalten.

Wenn Du Dir die vorherigen Antworten durchgelesen hast, weisst
Du ja was jetzt kommt:

             Was der LUGBZ 2008 macht bestimmst Du.

Wie Du sicher weisst, haben wir ein Format "Workshop" das sehr
flexibel ist. 2007 haben wir ein Dutzend davon gemacht. Workshop
kann heissen, dass wir was ultra-technisches machen, Workshop
kann aber auch bedeuten, dass wir einen Ausflug zur Sternwarte
nach Gummer machen.

So altbacken das jetzt auch klingen mag: es sind die Mitglieder,
die diese Workshops vorschlagen, planen, halten. Haette LUGBZ-
Mitglied Erwin Pfeifer uns nicht zur Sternwarte eingeladen, waere
daraus nichts geworden.

Jo, eben! Ich würde sagen, ein wichtiges Ziel der LugBZ ist es, die bereits vorhanden Mitglieder aufzuwecken und zu begeistern mitzumachen, zu organisieren, zu den Treffen zu kommen etc.

Das wäre ein tolles Ziel für 2008. Ich frage mich aber wieso so wenige
in der Liste sich an der Diskussion beteiligen?

Bei jedem Vorschlag den man einbringt heißt es: na, dann laß mal sehen, ob DU das organisieren kannst.

So ist das nicht gemeint man versucht nur neue aktive Mitglieder zu
erhalten, da diese Mangelware sind.

Ich will das nicht organisieren (ich habe schon etwas organisiert, das Mondscheinrodeln 2005 bzw.ich habe

die Fotos von der Grillfete auf unsere Website geladen, was meiner
Meinung nach auch FÜR DIE LUGBZ ist,
weil es meine Zeit ist, die ich aufwende um die Fotos zu sortieren etc.
aber das wird schon nicht so wichtig sein;
weiters habe ich einen ganzen Tag die Stellung am LugBZ Stand in Brixen
gehalten, naja auch vielleicht nicht so wichtig,
das liegt aber an meinen bescheidenen Möglichkeiten, einen Beitrag zur
LugBZ zu leisten), ich wollte einige Denkanstöße
in der Mailinglist posten und vielleicht das ein oder andere Mitglied
motivieren,
seinen Senf dazuzugeben (leider bisher fehlgeschlagen).

Bin ich deiner Meinung. Also Listen-Teilnehmer, wo seid ihr? :wink:

bye
Robert

Wenn jedes Mitglied, das etwas sagen oder vorschlagen möchte, mit: na, mach mal.... begrüßt wird,

dann wundere ich mich nicht, daß niemand aktiv ist.

Hallo Robert,

Robert Dollinger schrieb:

Tut mir Leid dass wir noch keine Antwort geben konnten. Du hast Recht
die Richtung sollte der Vorstand vorgeben. Allerdings sollten die
Anregungen nicht nur vom Vorstand kommen sondern auch von dem
Mitlgiedern (also auch von dir). Alle gemeinsam können wir ein tolles
Vereinsleben gestalten.

Hier kann ich dir leider nicht Recht geben. Der Vorstand vertritt den
Verein nach aussen hin. Die Richtung des Vereines soll aber, wie in
jeder "gesunden" Demokratie, von den Mitgliedern vorgegeben werden.

Ist dies aktuell beim Lug der Fall?

~ JuKo

Hallo Jürgen!

Juergen Kofler schrieb:

Hallo Robert,

Robert Dollinger schrieb:

Tut mir Leid dass wir noch keine Antwort geben konnten. Du hast Recht
die Richtung sollte der Vorstand vorgeben. Allerdings sollten die
Anregungen nicht nur vom Vorstand kommen sondern auch von dem
Mitlgiedern (also auch von dir). Alle gemeinsam können wir ein tolles
Vereinsleben gestalten.
    
Hier kann ich dir leider nicht Recht geben. Der Vorstand vertritt den
Verein nach aussen hin. Die Richtung des Vereines soll aber, wie in
jeder "gesunden" Demokratie, von den Mitgliedern vorgegeben werden.

Ist dies aktuell beim Lug der Fall?

Nein

guggi

Juergen Kofler schrieb:

Hallo Robert,

Robert Dollinger schrieb:

Tut mir Leid dass wir noch keine Antwort geben konnten. Du hast Recht
die Richtung sollte der Vorstand vorgeben. Allerdings sollten die
Anregungen nicht nur vom Vorstand kommen sondern auch von dem
Mitlgiedern (also auch von dir). Alle gemeinsam können wir ein tolles
Vereinsleben gestalten.

Hier kann ich dir leider nicht Recht geben. Der Vorstand vertritt den
Verein nach aussen hin. Die Richtung des Vereines soll aber, wie in
jeder "gesunden" Demokratie, von den Mitgliedern vorgegeben werden.

Ist dies aktuell beim Lug der Fall?

Ich glaube der Vorstand versucht im Moment die Richtung vorzugeben von
der er glaubt das die Mitglieder damit einverstanden sind. Wenn die
Richtung den Mitglieder nicht gefällt dann liegt es sicherlich an den
Mitlgiedern dies dem Vorstand mitzuteilen. Wenn der Vorstand die
Richtung des LUGBZ den Mitgliedern nicht klar macht sollte ebenfalls
darauf hingewiesen werden.
Die von Patrick gepostete Seite http://www.lugbz.org/wiki/Ideas zur
Ideen-Sammlung soll eben auch dazu dienen die Richtung des LUGBZ
mitzugestalten.

bye
Robert

Robert Dollinger schrieb:

Ich glaube der Vorstand versucht im Moment die Richtung vorzugeben von
der er glaubt das die Mitglieder damit einverstanden sind. Wenn die
Richtung den Mitglieder nicht gefällt dann liegt es sicherlich an den
Mitlgiedern dies dem Vorstand mitzuteilen. Wenn der Vorstand die
Richtung des LUGBZ den Mitgliedern nicht klar macht sollte ebenfalls
darauf hingewiesen werden.

dann werde ich mitteilen, was mir nicht gefällt und wieso:
alle hier eingebrachten gedanken sind KEIN FUD und sind als rein
konstruktiver hinweis gedacht
(irgendwie habe ich das gefühl, dass dies hier explizit stehen muss)

- ich finde der lug könnte etwas mehr offenheit vertragen:
offenheit in dem sinne, dass 90% der diskussionen vom board auch auf der
lugbz-liste geführt werden können.
ich als mitglied des lugbz will nicht entmündigt werden, ich will aktiv
am entscheidungsprozess teilnehmen.
meine idealvorstellung einer solchen entscheidungsfindung beinhaltet
eine rege diskussion, beinhaltet mündige teilnehmer welche sich auch mal
den einen oder anderen flame starten, beinhaltet beschimpfungen
(natürlich rein virtuell und keinesfalls ernst gemeinte..) und
beinhaltet vor allem leute, welche auch bereit sind ihre meinung zu
vertreten und ihre überzeugung bis aufs messer zu verteidigen.

was mir aber nicht vorschwebt ist eine diskussion wo kritik als
persöhnlichen angriff aufgefasst wird, wo schmutzwäsche gewaschen wird,
wo mitglieder die beleidigte leberwurst spielen und mit dem finger auf
andere zeigen.

-was ich mir auch noch wünsche sind eine klare linie des lugbz
eine linie die nicht vom vorstand vorgegeben wird sondern von den
mitgliedern aufgebaut wird. meiner meinung nach hat es keinen sinn, den
lug von der spitze aus reformieren zu wollen, die basis, das einfache
mitglied sollte befragt werden.
und wenn dies geschieht, dann soll man (und frau und lug) sich auch
daran halten. (ja, ich meine die diskussion der meetings!!) wozu wurde
eine abstimmung gemacht (mails auf liste vom 02.11.2007 bis 30.11.2007),
wenn jetzt wieder alles null und nichtig ist? wenn auf meine meinung
keinen wert gelegt wird, dann soll sie auch nicht eingehohlt werden.

Die von Patrick gepostete Seite http://www.lugbz.org/wiki/Ideas zur
Ideen-Sammlung soll eben auch dazu dienen die Richtung des LUGBZ
mitzugestalten.

sorry, aber ich wüsste nicht wie ich meine gedanken im wiki formulieren
könnte...

Well, that's just my 2 cents
~JuKo

Hallo Jürgen! :slight_smile:

- ich finde der lug könnte etwas mehr offenheit vertragen:
offenheit in dem sinne, dass 90% der diskussionen vom board auch auf der
lugbz-liste geführt werden können.
ich als mitglied des lugbz will nicht entmündigt werden, ich will aktiv
am entscheidungsprozess teilnehmen.
meine idealvorstellung einer solchen entscheidungsfindung beinhaltet
eine rege diskussion, beinhaltet mündige teilnehmer welche sich auch mal
den einen oder anderen flame starten, beinhaltet beschimpfungen
(natürlich rein virtuell und keinesfalls ernst gemeinte..) und
beinhaltet vor allem leute, welche auch bereit sind ihre meinung zu
vertreten und ihre überzeugung bis aufs messer zu verteidigen.

Da kann ich Dir 100% beistimmen. Ich möchte auch ergänzen, dass die
Diskussion vor allem Respekt beinhalten soll. Respekt vor Personen
und Respekt vor den Leistungen, welche diese Personen über Jahre in
Ihrer Freizeit kostenlos erbracht haben. Vor allem bis aufs Messer
geführte Diskussionen und Verhandlungen müssen mit Respekt geführt
werden, da ansonsten der für alle Seiten erfolglose Abbruch der
Diskussion/Verhandlung schon vorprogrammiert ist.

was mir aber nicht vorschwebt ist eine diskussion wo kritik als
persöhnlichen angriff aufgefasst wird, wo schmutzwäsche gewaschen wird,
wo mitglieder die beleidigte leberwurst spielen und mit dem finger auf
andere zeigen.

Da stimm ich Dir vollkommen zu! Vorausgesetzt der Kritik fehlt nicht der
notwendige Respekt! (siehe oben)

-was ich mir auch noch wünsche sind eine klare linie des lugbz
eine linie die nicht vom vorstand vorgegeben wird sondern von den
mitgliedern aufgebaut wird. meiner meinung nach hat es keinen sinn, den
lug von der spitze aus reformieren zu wollen, die basis, das einfache
mitglied sollte befragt werden.
und wenn dies geschieht, dann soll man (und frau und lug) sich auch
daran halten. (ja, ich meine die diskussion der meetings!!) wozu wurde
eine abstimmung gemacht (mails auf liste vom 02.11.2007 bis 30.11.2007),
wenn jetzt wieder alles null und nichtig ist? wenn auf meine meinung
keinen wert gelegt wird, dann soll sie auch nicht eingehohlt werden.

Da hast Du recht. Vor allem respektiere ich den Vorschlag (ich glaub,
2 Jahre ists her), mit den Meetings zu rotieren. Die Idee an sich war
sehr gut.

Ab wann darf die im November getätigte Umfrage erneut gestartet werden?
Bzw. wurde sie überhaupt abgeschlossen? Dürfen weitere Personen
abstimmen, darf die einmal abgegebene Meinung eventuell auch
revidiert werden? Gibts hier Regeln oder ähnliches?

bis dann :slight_smile:
Christian

Juergen Kofler schrieb:

Robert Dollinger schrieb:

Ich glaube der Vorstand versucht im Moment die Richtung vorzugeben von
der er glaubt das die Mitglieder damit einverstanden sind. Wenn die
Richtung den Mitglieder nicht gefällt dann liegt es sicherlich an den
Mitlgiedern dies dem Vorstand mitzuteilen. Wenn der Vorstand die
Richtung des LUGBZ den Mitgliedern nicht klar macht sollte ebenfalls
darauf hingewiesen werden.

dann werde ich mitteilen, was mir nicht gefällt und wieso:
alle hier eingebrachten gedanken sind KEIN FUD und sind als rein
konstruktiver hinweis gedacht
(irgendwie habe ich das gefühl, dass dies hier explizit stehen muss)

- ich finde der lug könnte etwas mehr offenheit vertragen:
offenheit in dem sinne, dass 90% der diskussionen vom board auch auf der
lugbz-liste geführt werden können.
ich als mitglied des lugbz will nicht entmündigt werden, ich will aktiv
am entscheidungsprozess teilnehmen.

Wie bereits Chris berichtet hat sind die meisten Mails auf der
Board-Mailingliste uninteressant. Allerdings muss ich auch zugeben, dass
manche Diksussionen die dort im letzten Jahr geführt wurden, auch auf
der lugbz-list geführt werden sollten.

meine idealvorstellung einer solchen entscheidungsfindung beinhaltet
eine rege diskussion, beinhaltet mündige teilnehmer welche sich auch mal
den einen oder anderen flame starten, beinhaltet beschimpfungen
(natürlich rein virtuell und keinesfalls ernst gemeinte..) und
beinhaltet vor allem leute, welche auch bereit sind ihre meinung zu
vertreten und ihre überzeugung bis aufs messer zu verteidigen.

was mir aber nicht vorschwebt ist eine diskussion wo kritik als
persöhnlichen angriff aufgefasst wird, wo schmutzwäsche gewaschen wird,
wo mitglieder die beleidigte leberwurst spielen und mit dem finger auf
andere zeigen.

-was ich mir auch noch wünsche sind eine klare linie des lugbz
eine linie die nicht vom vorstand vorgegeben wird sondern von den
mitgliedern aufgebaut wird. meiner meinung nach hat es keinen sinn, den
lug von der spitze aus reformieren zu wollen, die basis, das einfache
mitglied sollte befragt werden.

Die im Moment geführten Diskussionen sollen ja auch dazu führen Ideen
und Vorschläge von den Mitgliedern und Nicht-Mitgliedern zu bekommen.
Also nur zu bombardiert uns mit Vorschlägen :wink:

und wenn dies geschieht, dann soll man (und frau und lug) sich auch
daran halten. (ja, ich meine die diskussion der meetings!!) wozu wurde
eine abstimmung gemacht (mails auf liste vom 02.11.2007 bis 30.11.2007),
wenn jetzt wieder alles null und nichtig ist? wenn auf meine meinung
keinen wert gelegt wird, dann soll sie auch nicht eingehohlt werden.

Wir haben aber leider noch keine Lösung gefunden die sehr gut
funktioniert. Darum versuchen wir immer wieder aufs neue eine Lösung zu
finden. Ich glaube wir wären alle froh wenn das Thema ein für allemal
vom Tisch wäre.

Die von Patrick gepostete Seite http://www.lugbz.org/wiki/Ideas zur
Ideen-Sammlung soll eben auch dazu dienen die Richtung des LUGBZ
mitzugestalten.

sorry, aber ich wüsste nicht wie ich meine gedanken im wiki formulieren
könnte...

Ist deiner Meinung nach also die Mailingliste der bessere Weg oder gibt
es andere bessere Medien?

bye
Robert