Motorola A780: Erstes Linux Handy im deutschen Markt

Geehrte Frau Stier,

herzlichen Dank für die schnelle Antwort.

Kann ich mir eine Lösung der Probleme auch für das A760 erwarten?

Die Probleme bezüglich Source Code und Firmware sind mit Sicherheit
lösbar. Auch das Problem der Synchronisation könnte gelöst werden.

Bitte teilen Sie uns mit, was sich für das A760 noch machen lässt und ob
und wie ihr die Probleme beim A780 gelöst habt.

Herzlichen Dank und viele Grüße!
Patrick Ohnewein

Stier Susanne-ASH042 schrieb:

Sehr geehrter Herr Ohnewein,

wir freuen uns, dass Sie mit dem A760 zufrieden sind. Wir haben Ihre Anregungen gerne entgegengenommen und an unser Entwicklerteam weitergeleitet.

Herzliche Grüße,

Susanne Stier
Corporate Communications
Motorola GmbH
Heinrich-Hertz-Str. 1
65232 Taunusstein
Germany
Phone: +49 (0) 6128 - 70 3227
Fax: +49 (0) 6128 - 70 4431
Mobile: + 49 (0) 172 - 6161773

From: Patrick Ohnewein [mailto:patrick.ohnewein(a)lugbz.org]
Sent: Mittwoch, 13. Juli 2005 17:12
To: Bischof Christiane-ACB002; Stier Susanne-ASH042
Cc: LUGBZ Mailing List
Subject: Motorola A780: Erstes Linux Handy im deutschen Markt

Geehrte Frau Christiane Bischof,
geehrte Frau Susanne Stier,

auf unserer Vereinsseite wurde gerade eben ein Link zu eurer Presseaussendung gepostet:

http://www.lugbz.org/article.php?sid=1481

Ich bin ein stolzer Besitzer eines Motorola A760, das ich über Asien kaufen musste, weil ihr auf dem europäischen Markt leider noch keine GNU/Linux Handy angeboten hattet. Es freut mich sehr, dass es nun einfacher wird.

Ich bin mit dem A760 recht zufrieden, bis auf 3 Punkte:

1. Das Gerät hat nicht genügend Speicher und wird beim Dauereinsatz mit vielen Einträgen (Kalender, Adressbuch) sehr langsam.

2. Ich war nicht in der Lage den Quellcode von Motorola zu bekommen.
GNU/Linux ist freie Software und laut Lizenzbedingungen in der General Public Licence (GPL) muss ich als Benutzer den Quellcode bekommen.
Weiters hat mir niemand ein Firmware Update durchführen können. Ich weiss, dass in neueren Ausgaben die Funktionalität der integrierten J2ME verbessert wurde. Diese Verbesserungen kann ich nicht nutzen.

3. Die mitgelieferte Software funktioniert nur unter einem proprietären Betriebssystem, das ich nicht benutze.

Beim neuen A780 wurde Problem 1 wahrscheinlich durch die TransFlash-Speicherkarten-Unterstützung entschärft.

Wie schaut es mit Problem 2 aus? Bekommt man den Quellcode für die auf dem Gerät installierte Software? Und kann man Firmware-Upgrades durchführen, um auch die Korrekturen zu genießen?

Und für den Endbenutzer sehr wichtig ist sicherlich die Lösung von Problem 3. Liefert ihr mit dem Gerät Software aus oder unterstützt ihr Softwareprojekte (z.B. MultiSync), um die Daten vom A780 mit einem GNU/Linux System zu synchronisieren?

Wenn diese Probleme behoben sind, dann freue ich mich schon auf August.

Mit freundlichen Grüßen!
Patrick Ohnewein

p.s. Ich nehme die Mailingliste der Linux User Group Bozen mit in die Empfängerliste dieser Anfrage auf, da das Thema von allgemeinen Interesse ist.

--
Save software competition, use Free Software like GNU/Linux!
And visit http://www.lugbz.org the Linux User Group in South Tyrol

- --
Save software competition, use Free Software like GNU/Linux!
And visit http://www.lugbz.org the Linux User Group in South Tyrol