openvpn "debian way"

Hallo,

vielleicht kann mir hier jemand helfen.
Forse qualcuno può aiutarmi

Ich habe ein openvpn client-lan aufgesetzt. Es funktioniert alles,
Ho configurato una openvpn client-lan. Funziona tutto,

vorausgesetzt ich starte alles von Hand. Z.B.:
a condizione di far partire tutto a mano.

screen
bridge-start
openvpn --config server.conf
screen detach

Ich hätte aber gerne das Ganze in die interfaces verfrachtet:
Vorrei inserire la configurazione per la rete in interfaces:

# OpenVPN interface
iface br0 inet static
        address 192.168.1.1
        netmask 255.255.255.0
        network 192.168.1.0
        broadcast 255.255.255.0
        bridge_ports eth0 tap0
        pre-up openvpn --mktun --dev tap0

Hier die Fragen:
Domande:

Was geschieht mit eth0. Kann/darf ich eine Adresse vergeben oder wird
die einfach weiterhin über die Brücke angesprochen auch wenn openvpn
angehalten wird?
Cosa succede con eth0. Posso/devo dare un indirizzo oppure viene
raggiunta sempre dalla bridge anche se openvpn viene fermato?

Also soll nur:
Quindi scrivo:

allow hotplug eth0
iface eth0 inet manual

oder aber die gesamte Konfiguration:
Oppure la configurazione completa:

allow hotplug eth0
iface eth0 inet static
        address 192.168.1.1
        netmask 255.255.255.0
        network 192.168.1.0
        broadcast 192.168.1.255

Danke/grazie
Luigi

P.S.: il server è remoto. Se mi chiudo fuori non è la fine del mondo, ma
comunque una seccatura
P.S.: Der Server ist weiter weg. Wenn ich mich nicht aussen sperre ist
das nicht das Ende der Welt, aber trotydem lästig