patch

Welche Optionen hat patch?

Welche Optionen hat patch?

Aehm.... "man patch"?

Bye, Chris.

Welche Optionen hat patch?

RTFM:

# man patch

-martin

Kann mir jemand einen filesharingclient empfehlen. Seit Audiogalaxy abgestellt
hat, hab ich keinen Ersatz für Linux gefunden. Habe Debian Potato auf meinem
Rechner drauf mit KDE als Oberfläche. Kann mir wer ein P2P Programm empfehlen
mit GUI das nicht zu groß ist (wegen download) , oder ein Consolenprogramm
tuts in der Not auch. Es geht mir vor allem um .mp3 files. Habe keine Lust
immer Windows zu starten wenn ich mp3 im Hintergrund suche.
Habe mir gestern shadowFT (fastTrack network) installiert und die Installation
an sich hat auch geklappt aber irgendwie schein ich zu dumm zu sein ! ich
finde nix im netz !

danke im voraus
Ulrich

> Welche Optionen hat patch?

RTFM:

  ^^^^
ich wartete darauf, dass es jamand sagt. :wink:

# man patch

Oder `patch --help` - mein Liebing

Vielleicht probiere gtk-gnutella (http://gtk-gnutella.sourceforge.net/).
Ich habe es bevor benutzt.

Die CVS version von mldonkey kann eDonkey, Direct Connect, Open Napster,
Gnutella, LimeWire, Soulseek und Audio Galaxy

http://www.freesoftware.fsf.org/mldonkey/

Habe die man page schon studiert.
Meine Frage war eigendlich, wo ich patch ausführe muss, welchen
Dateinamen ich als Paramter eingeben muss und wie lange so ein Vorgang
dauert, ich habe nach 30 Minuten ohne Festplattenzugriff aufgegeben.
Martin

Meine Frage war eigendlich, wo ich patch ausführe muss, welchen
Dateinamen ich als Paramter eingeben muss und wie lange so ein Vorgang
dauert, ich habe nach 30 Minuten ohne Festplattenzugriff aufgegeben.

Es waere ganz praktisch wenn Du uns vielleicht auch noch
sagen koenntest *WAS* Du mit patch denn machen moechtest!

Hellsehen ist naemlich eine nicht so weit verbreitete
Eigenschaft.

Bye, Chris.

Könntest du uns genau beschreiben was du mittels patch bezwecken willst
und auch deine vollständige Kommandozeile, jene die eben so lange
dauerte, mitschicken. Das ist der Vorteil von nicht graphischen Tools,
man kann alles ganz einfach per Mail weiterschicken!

byez
Patrick

martin(a)emsis.it wrote:

Ich will den Treiber für meiner Soundkarte einbinden: der Treiber nennt
sich emu10...
Da gibt es auch eine Datei namens emu10...o Ich habe also im Verzeichnis
linux-2.4... den Befehl patch emu10...o ausgeführt
Martin
P.s. auch meine isdnkarte läuft noch nicht unter Linux

Ich will den Treiber für meiner Soundkarte einbinden: der Treiber nennt
sich emu10...
Da gibt es auch eine Datei namens emu10...o Ich habe also im Verzeichnis
linux-2.4... den Befehl patch emu10...o ausgeführt

Ich glaube Du hast den Befehl "patch" missverstanden.
"patch" dient dazu um Aenderungen (englisch: patches) an
einem Quellcode anzubringen.
Das ist ein Tool, das in erster Linie (wenn nicht sogar
ausschliesslich) von Entwicklern benutzt wird.

Was Du moechtest - ganz einfach ein Kernelmodul in den Kernel
einbinden - erfolgt als root mit dem Befehl "modprobe MODUL-NAME".

In Deinem Fall also

    modprobe emu10k

oder
    modprobe emu10k1

je nach Version.
Dabei ist es egal in welcher Directory Du Dich befindest.

P.s. auch meine isdnkarte läuft noch nicht unter Linux

Habe leider nie ISDN benutzt - sorry.

Bye, Chris.

Habe modprobe ausprobiert und folgende Fehlermeldung erhalten:
[root(a)localhost root]# modprobe emu10k1
/lib/modules/2.4.18-3/kernel/drivers/sound/emu10k1/emu10k1.o:
init_module: No such device
Hint: insmod errors can be caused by incorrect module parameters,
including invalid IO or IRQ parameters
/lib/modules/2.4.18-3/kernel/drivers/sound/emu10k1/emu10k1.o: insmod
/lib/modules/2.4.18-3/kernel/drivers/sound/emu10k1/emu10k1.o failed
/lib/modules/2.4.18-3/kernel/drivers/sound/emu10k1.o: init_module: No
such device
Hint: insmod errors can be caused by incorrect module parameters,
including invalid IO or IRQ parameters
/lib/modules/2.4.18-3/kernel/drivers/sound/emu10k1.o: insmod
/lib/modules/2.4.18-3/kernel/drivers/sound/emu10k1.o failed
/lib/modules/2.4.18-3/kernel/drivers/sound/emu10k1.o: insmod emu10k1 failed

[root(a)localhost root]# modprobe elsa_cs
/lib/modules/2.4.18-3/kernel/drivers/pcmcia/ds.o: init_module: Operation
not permitted
Hint: insmod errors can be caused by incorrect module parameters,
including invalid IO or IRQ parameters
/lib/modules/2.4.18-3/kernel/drivers/pcmcia/ds.o: insmod
/lib/modules/2.4.18-3/kernel/drivers/pcmcia/ds.o failed
/lib/modules/2.4.18-3/kernel/drivers/pcmcia/ds.o: insmod elsa_cs failed

Habe modprobe ausprobiert und folgende Fehlermeldung erhalten:
[root(a)localhost root]# modprobe emu10k1
/lib/modules/2.4.18-3/kernel/drivers/sound/emu10k1/emu10k1.o:
init_module: No such device
[...]

Der emu10k1 driver unterstuetzt die Creative Karten der Serie
"soundblaster live", sowie die "soundblaster pci 512".
Die Fehlermeldung laesst vermuten, dass eine solche Karte
nicht vorhanden ist.

Bist Du sicher, dass Du eine solche Karte hast?
Probier' mal als root den Befehl "lspci" auszufuehren,
der listet alle Peripherie auf, die am PCI Bus haengt.
Siehst Du Deine Audio Karte dort? Identifiziert sie sich
als eine der obigen Karten?

Wenn ja, hast Du ein misterioeses Problem. Schick uns in dem
Fall doch bitte die Ausgabe von "lspci" und von "lsmod"
vor und nach dem versuchten Laden des emu10k1 Treibers.

Wenn nein, probierst Du ganz einfach den falschen Treiber
zu laden. Das wird nicht gelingen. Sag' uns welche Soundkarte Du
hast und wir werden Dir weiterhelfen koennen - oder probier
ganz einfach die automatische Hardwareerkennung Deiner
Linuxdistro fuer Dich arbeiten zu lassen :slight_smile:

Bye, Chris.

Wenn nein, probierst Du ganz einfach den falschen Treiber
zu laden. Das wird nicht gelingen. Sag' uns welche Soundkarte Du
hast und wir werden Dir weiterhelfen koennen - oder probier
ganz einfach die automatische Hardwareerkennung Deiner
Linuxdistro fuer Dich arbeiten zu lassen :slight_smile:

Falls du die RedHat benutzst, könntest du als root einfach "setup"
aufrufen und im Menü "Sound-Karte konfigurieren" auswählen.

mfg.
Patrick