RE: [Lugbz-list] Open-Source-Werkzeug der Biotechnologie Fluch oderSegen?

Das Problem, das Patrick aufgeworfen hat, stellt sich mir auf den ersten Blick hin so dar:
Da gibt es zwei Gruppen, die für freien Code sind: die einen für freien Software Code, die anderen für freien genetischen Code.
Schlussfolgerung: Da wir alle für freien Code sind, müssen wir also für beides sein! Logisch!

Darin liegt die Akzeptanzstrategie dieser Gruppe.

Die Aussage ist also nicht, daß die mit freier Software freien genetischen Code produzieren (oder umgekehrt... ist nur ein Scherz), sondern wenn Open Source ein Wert ist, dann überall (in der Gentechnik wie in der Software).

Für mich ist das kein Projekt von Software OpenSource oder Free Software.

Erwin