RE: [Lugbz-list] Root Passwort

Hallo liste!
Vielleicht kann mir da jemand helfen, ich habe nämlich ein kleines problem!
Vor einigen monaten habe ich die RedHat 7.3 auf meinem PC installiert, alles gut gegangen, aber dann habe ich windows XP auch installiert (gleiche partition) und dieser hat mir Grub zerstört, und aus zeitgründen habe ich es auch nicht mehr repariert!
Nun habe ich Red Hat 9 installiert (aber nur update) und Linux (und Grub) laufen wieder, aber ich erinnere mich nicht mehr den ROOT passwort! Gibt's da eine möglichkeit, oder ist es besser eine neuinstallation zu machen?

Danke an alle!
Marco

, aber ich erinnere mich nicht mehr den ROOT passwort! Gibt's

da eine möglichkeit, oder ist es besser eine neuinstallation zu machen?

Danke an alle!
Marco

Marco,

hab' was gefunden:
http://www.faqs.org/faqs/computer-security/most-common-qs/section-20.html

Saluti
Pasquale

Hallo liste!
Vielleicht kann mir da jemand helfen, ich habe nämlich ein kleines problem!
Vor einigen monaten habe ich die RedHat 7.3 auf meinem PC installiert, alles gut gegangen, aber dann habe ich windows XP auch installiert (gleiche partition) und dieser hat mir Grub zerstört, und aus zeitgründen habe ich es auch nicht mehr repariert!
Nun habe ich Red Hat 9 installiert (aber nur update) und Linux (und Grub) laufen wieder, aber ich erinnere mich nicht mehr den ROOT passwort! Gibt's da eine möglichkeit, oder ist es besser eine neuinstallation zu machen?

Danke an alle!
Marco

Hallo Marco,
mir ist das gleiche passiert, ich habe mit einer linux boot-cd
gestartet, die rescue von redhat müsste passen...
habe die linux partition gemountet und das file /etc/shadow umgeändert
und die zeile
root:mkvO0vuPsdsf0sCio:11651:0:99999:7::: in
root::11651:0:99999:7:::
umgewandelt also das encrypte password gelöscht...
so habe ich danach als root ohne password anmelden können...

so habe ich das gelöst ob es anders geht weiss ich nicht
gruesse diti

Es gibt 2 Möglichkeiten:

Du startest deine RH im Singleusermode. Gibst beim Booten "linux single"
an. Die Option single startet den Rechner im Singleusermode und da bist
du automatisch als root angemeldet.

Es ist daher immer ratsam ein Password im Bootmanager zu hinterlegen,
sodass nur nach der Eingabe des Passwords Boot-Optionen dem Kernel
mitgegeben werden können.

Und falls du diese Funktionalität durch ein Password im GRUB oder LILO
geschützt hast, dich aber auch an dieses nicht mehr erinnerst. Kannst du
immer noch von einer Linux Boot CD (RH CD1 mit Option rescue) booten,
ein chroot ausführen, sodass du in der Linux Umgebung bist und dann das
passwd neu setzen:

-> boot linux
$ chroot /dev/hdXX
$ passwd root

Diese Möglichkeiten kann man als Sicherheitslöcher sehen, sind aber oft
die letzte Rettung. Vor der 2ten Möglichkeit schützt auch kein Passwd im
Bootmanager. Ein Passwd im BIOS wäre schon besser, aber kompletter
Schutz ist das auch nicht (Jumper setzen und BIOS Passw ist gelöscht,
Festplatte ausbauen, ...). Sobald man einen physischen Zugang zum
Rechner hat, kann man fast alles machen. Wichtige Daten sollte man daher
in eine verschlüsselte Datei oder Partition (CryptoAPI) ablegen. Wenn
man dann aber die Passphrase oder den Private Key verlegt... :wink:

Happy hacking!
Patrick