SerialATA Raidcontroller

Hallo Leute,

suche einen preisguensten und unter linux (debian) leicht einzusetzenden
SerialATA Raidcontroller. Das feinste waere wenn die driver schon im
standard kernel enthalten sind, da es so zu keinen Problem beim kernel
update kommt...
danke fuer jegliches input...

Gruesse
Martin

suche einen preisguensten und unter linux (debian) leicht einzusetzenden
SerialATA Raidcontroller.

Nur kurze Frage: Wieso machst du kein Softwareraid? und sparst das Geld für einen Raidcontroller :slight_smile:

grüße
Martin

Hallo,

Nur kurze Frage: Wieso machst du kein Softwareraid? und sparst das Geld
für einen Raidcontroller :slight_smile:

bin kein freund von software raid habe es lieber wenn ich bei einem
festplatten ausfall den server nur herunterfahren muss, platte austauschenund server wieder starten kann....
Und zudem da es sich um ein System in Produktion handelt wo ich nach der
installation keinen physikalischen Zugang mehr haben ist es fein wenn es
jeder Techniker erledigen kann...
Mfg
Martin

bin kein freund von software raid habe es lieber wenn ich bei einem
festplatten ausfall den server nur herunterfahren muss, platte austauschenund server wieder starten kann....

Da hast du nicht ganz recht - denn wenn du das root-system auch auf Raid
hast funktioniert der Plattenaustausch gleich und kann so auch von jedem
Techniker erledigt werden.

grüße
Martin

Hallo Martin,

>bin kein freund von software raid habe es lieber wenn ich bei einem
>festplatten ausfall den server nur herunterfahren muss, platte
> austauschenund server wieder starten kann....

Da hast du nicht ganz recht - denn wenn du das root-system auch auf
Raid hast funktioniert der Plattenaustausch gleich und kann so auch
von jedem Techniker erledigt werden.

Verfolge gerade eure Diskussion und hätte da ein paar Fragen :slight_smile:
Kann man ein Software Raid so einstellen, dass es raid 0 oder 1 oder
vielleicht auch 5 machen kann?
Wenn eine Platte defekt ist, wie findet man die?
Kann man eine Platte die bspw. in einem raid 1 eingebaut war ohne
weiteres am ide-port lesen? Ich meine: die Platte ist nicht defekt,
Platte ausbauen und in einem anderen PC einbauen, einhängen und
zugreifen.
IDE-Hardware-Raids haben den Vorteil, dass man sie als einzige Platte
sieht, aber scheinbar den Nachteil, dass wenn der Plattenkontroller
abraucht die Platte nicht mehr am ide-bus lesbar ist. Also,
vorausgesetzt der Abgang des HW-Kontrollers zerstört nicht zusätzlich
auch die Platten, dann kann ich diese nur über einen neuen
HW-Kontroller gleichen Typs ansprechen. (Zumindest so habe ich es
verstanden).
Wenn das alles stimmt, dann fängt ein Raid nur einen Plattencrash ab,
als Ersatz für ein Backup sollte man das Raid lieber nicht betrachten.
Grüße
Luigi

Hallo,

luigi schrieb:

Verfolge gerade eure Diskussion und hätte da ein paar Fragen :slight_smile:
Kann man ein Software Raid so einstellen, dass es raid 0 oder 1 oder
vielleicht auch 5 machen kann?

ja software raid kann die von dir genannten Raidlevels

Wenn eine Platte defekt ist, wie findet man die?

ich geh mal von /var/log/messages aus ... :slight_smile:

Kann man eine Platte die bspw. in einem raid 1 eingebaut war ohne
weiteres am ide-port lesen? Ich meine: die Platte ist nicht defekt,
Platte ausbauen und in einem anderen PC einbauen, einhängen und
zugreifen.

hab ich leider noch nie getestet, ...

IDE-Hardware-Raids haben den Vorteil, dass man sie als einzige Platte
sieht, aber scheinbar den Nachteil, dass wenn der Plattenkontroller
abraucht die Platte nicht mehr am ide-bus lesbar ist.

das wird sicher vom controller abhaegen kann mir aber gut vorstellen das
die Platte auch ohne dem Raidcontroller lessbar ist insofern es sich um
raid 1 handelt

Also,
vorausgesetzt der Abgang des HW-Kontrollers zerstört nicht zusätzlich
auch die Platten,

die tritt leider auch oft ein ...

dann kann ich diese nur über einen neuen
HW-Kontroller gleichen Typs ansprechen. (Zumindest so habe ich es
verstanden).

richtig wenn man die configuration noch weiss oder der raidcontroller
inteligent genug ist sich die configuration von den platten zu lesen

Wenn das alles stimmt, dann fängt ein Raid nur einen Plattencrash ab,
als Ersatz für ein Backup sollte man das Raid lieber nicht betrachten.

Raid dient nie als ersatz eines Backups!!!!!!!!!!
Raid erhoet nur die Ausfallsicherheit eine Systems, dh heist es macht es
redundanter.

Gruesse
Martin

Hallo Martin,

[raid]

> Wenn eine Platte defekt ist, wie findet man die?

ich geh mal von /var/log/messages aus ... :slight_smile:

Guter Ansatz. Hätte mir auch denken können...

> Kann man eine Platte die bspw. in einem raid 1 eingebaut war ohne
> weiteres am ide-port lesen? Ich meine: die Platte ist nicht defekt,
> Platte ausbauen und in einem anderen PC einbauen, einhängen und
> zugreifen.

hab ich leider noch nie getestet, ...

Das wäre interessant, aber ich habe leider kein echtes Raid zum testen.
Ich hab da zwar einen Raid-Kontroller von Promise (TX2?) liegen, aber
eben liegen weil er nicht zuverlässig arbeitet. Musste in ausbauen,
weil besonders bei der Übertragung größerer Dateien die Maschine gerne
einfror.

> IDE-Hardware-Raids haben den Vorteil, dass man sie als einzige
> Platte sieht, aber scheinbar den Nachteil, dass wenn der
> Plattenkontroller abraucht die Platte nicht mehr am ide-bus lesbar
> ist.

das wird sicher vom controller abhaegen kann mir aber gut vorstellen
das die Platte auch ohne dem Raidcontroller lessbar ist insofern es
sich um raid 1 handelt

Bleibt wohl vorläufig ungeklärt.

> Wenn das alles stimmt, dann fängt ein Raid nur einen Plattencrash
> ab, als Ersatz für ein Backup sollte man das Raid lieber nicht
> betrachten.

Raid dient nie als ersatz eines Backups!!!!!!!!!!
Raid erhoet nur die Ausfallsicherheit eine Systems, dh heist es macht
es redundanter.

Es gibt Leute, die machen damit das Backup: Raid1, eine Platte raus,
eine andere hinein und ab geht die Post.
Ich würde es nicht machen.
Grüße
Luigi

hallo

Ich hab da zwar einen Raid-Kontroller von Promise (TX2?) liegen, aber
eben liegen weil er nicht zuverlässig arbeitet. Musste in ausbauen,
weil besonders bei der Übertragung größerer Dateien die Maschine gerne
einfror.

die meisten promise raid-controller sind software-raids

> > IDE-Hardware-Raids haben den Vorteil, dass man sie als einzige
> > Platte sieht, aber scheinbar den Nachteil, dass wenn der
> > Plattenkontroller abraucht die Platte nicht mehr am ide-bus lesbar
> das wird sicher vom controller abhaegen kann mir aber gut vorstellen
> das die Platte auch ohne dem Raidcontroller lessbar ist insofern es
> sich um raid 1 handelt
Bleibt wohl vorläufig ungeklärt.

normal schreibt ein hardware-raidcontroller am anfang der platte seine
die konfiguration und eine raid-signatur rein, danach beginnt der
bootrecord. bei raid-controllern die das genau so machen kann man die
platte nicht einfach mounten, da der masterbootrecord genau die ersten
512 bytes sein muss und nicht spaeter starten darf.

wenn man unbedingt auf die daten ran will, kann man den master boot
record suchen, sich die informationen rauslesen und einen neuen
angepassten am anfang der platte erstellen.
es gibt dafuer auch tools die z.b die formatierung der platte
"erraten" (z.b gpart)
anschliessend kann man die platte dann normal mounten, aber nicht mehr
in das raid-system einbauen.

es gibt aber auch raidcontroller die den mbr am anfang der platte haben,
die kann man dann auch ohne raid normal mounten

> Raid dient nie als ersatz eines Backups!!!!!!!!!!
> Raid erhoet nur die Ausfallsicherheit eine Systems, dh heist es macht
> es redundanter.
Es gibt Leute, die machen damit das Backup: Raid1, eine Platte raus,
eine andere hinein und ab geht die Post.
Ich würde es nicht machen.

heh.. keine gute loesung.

peter

Hallo Peter,

[hw-raid]

normal schreibt ein hardware-raidcontroller am anfang der platte
seine die konfiguration und eine raid-signatur rein, danach beginnt
der bootrecord. bei raid-controllern die das genau so machen kann man
die platte nicht einfach mounten, da der masterbootrecord genau die
ersten 512 bytes sein muss und nicht spaeter starten darf.

wenn man unbedingt auf die daten ran will, kann man den master boot
record suchen, sich die informationen rauslesen und einen neuen
angepassten am anfang der platte erstellen.
es gibt dafuer auch tools die z.b die formatierung der platte
"erraten" (z.b gpart)
anschliessend kann man die platte dann normal mounten, aber nicht
mehr in das raid-system einbauen.

es gibt aber auch raidcontroller die den mbr am anfang der platte
haben, die kann man dann auch ohne raid normal mounten

Genau das wollte ich wissen.
Listen sind wirklich sehr hilfreich!
Grüße an alle
Luigi

Hallo,

vielleicht habe ich ja meine Frage schlecht gestellt, also versuch ich
es noch ein mal:
Ich bin auf der Suche nach einen unter Debian leicht einzusetzeden und
nicht alz zu teuren SerialATA Raidcontroller.

Gruesse
Martin

vielleicht habe ich ja meine Frage schlecht gestellt, also versuch ich
es noch ein mal:
Ich bin auf der Suche nach einen unter Debian leicht einzusetzeden und
nicht alz zu teuren SerialATA Raidcontroller.

sorry.. aus erfahrung muss ich leider sagen finger weck von ide-raid :frowning:
keine erfahrung (deshalb auch) mit serialata

peter

Hallo Martin!

Hab hier den Dir bekannten IDE-Raid-Controller. Kannst
Ihn nur abholen, falls das was hilft. :slight_smile:

bis dann
Christian