Startscripts modifizieren

Bin auf der Suche nach Informationen über die Startscripts von Linux auf
folgende interessante Seite gestoßen:

http://www.fhworld.de/linux/p_stdat.htm

Für Anfänger interessant.
Bitte bedenkt aber, dass es nicht ganz ungefährlich ist, solche Scipts
von Hand zu ändern.
(Sicherungskopie nicht vergessen)

Martin Senoner

Martin Senoner schrieb:

Bin auf der Suche nach Informationen über die Startscripts von Linux
auf folgende interessante Seite gestoßen:

http://www.fhworld.de/linux/p_stdat.htm

Da ich cups zum einrichten meines Druckers verwendet habe, gehe ich
davon aus, dass ich
jetzt im Ordner

/etc/rc1.d/
die Datei @k60lpd löschen kann und durch eine Datei zum starten von cups
ersetzen muss.

Stimmt da und was muss in der Datei stehen?

Martin

/etc/rc1.d/
die Datei @k60lpd löschen kann und durch eine Datei zum starten von cups
ersetzen muss.

Das init System ist mittels symbolische Links aufgebaut. Du solltest
diese Links nicht händisch setzen, da dort einiges zu beachten ist. Z.B.
die Prioritäten, was soll vor was gestartet bzw. gestoppt werden.

Wenn du redhat benutzst, rate ich dir chkconfig anzuschauen.

Als root:

$ chkconfig --list
-> Zeigt dir die Liste aller Services (init-scripts) und in welche
runlevel sie ein- bzw. ausgeschaltet sind.

Ich benutze meist grep um genau einen service mir anzeigen zu lassen
$ chkconfig --list | grep httpd

oder um nur die aktiven im 5ten runlevel anzuzeigen:

$ chkconfig --list | grep 5:on

wenn du ein deutsches Profil aktiviert hast

$ chkconfig --list | grep 5:Ein

die Sprache kannst du auch umdefinieren:

$ LANG=en

das ist in Scripts meistens empfehlenswert!

Wenn du dann den Web-Server immer ausschalten willst:

$ chkconfig httpd off

oder in den Standard-Runlevel 3,4 und 5 einschalten:

$ chkconfig httpd on

oder auch in spezifische runlevel einschalten

$ chkconfig --level 23 httpd on

Weitere Information wie immer im manual

$ man chkconfig

byez
Patrick

/etc/rc1.d/

im verzeichnis rc1 liegen die links der services welche im runlevel 1
gestartet werden. je nachdem wie man die inittab konfiguriert hat
bzw. wie die distro das getan hat, ist das aber normalerweise *nicht* der
runlevel den du benutzt.
normalerweise ist es runlevel 2 (+multiuser+netzwerk) oder gar 3
(+multiuser+netzwerk+xdm).. muss aber nicht so sein
verwendest du eine distro ist der runlevel der dich interessiert sicher >1

die Datei @k60lpd löschen kann und durch eine Datei zum starten von cups

links welche mit K beginnen sind dazu da um services beim runterfahren des
systems zu KILLEN
links welche mit S beginnen starten die services.

peter

normalerweise ist es runlevel 2 (+multiuser+netzwerk) oder gar 3
(+multiuser+netzwerk+xdm).. muss aber nicht so sein
verwendest du eine distro ist der runlevel der dich interessiert sicher >1

Dies ist SuSE, oder?

Bei RedHat gelten folgende runlevels:

# Default runlevel. The runlevels used by RHS are:
# 0 - halt (Do NOT set initdefault to this)
# 1 - Single user mode
# 2 - Multiuser, without NFS (The same as 3, if you do not have
networking)
# 3 - Full multiuser mode
# 4 - unused
# 5 - X11
# 6 - reboot (Do NOT set initdefault to this)

Dies kann man in der Datei /etc/inittab nachlesen. Dort wird auch der
runlevel eingestellt, in den beim Start des Systems automatisch
gewechselt werden soll. Ist bei den meisten Clients auf 5, sodass ein
graphisches Login erscheint.

mfg.
Patrick