Südafrika setzt auf Open Source

http://www.pressetext.at/pte.mc?pte=030205009&phrase=S�dafrika
Grüsse
Erwin

"Pfeifer, Erwin" <Erwin.Pfeifer(a)provinz.bz.it> wrote:

http://www.pressetext.at/pte.mc?pte=030205009&phrase=S�dafrika

Das Land Südtirol leider noch nicht.

bin auf folgende Alternative zu MS Visio gestoßen:
http://www.thekompany.com/projects/kivio/

mit freundlichen Grüßen

Martin Senoner
http://www.emsis.it/

Bin gespannt, wie es ausgehen wird. Möchte nicht, dass die Politiker
wieder einen für sie bei solche Fragen typischen Rückzieher machen.

mfg.
Patrick

bin auf folgende Alternative zu MS Visio gestoßen:
http://www.thekompany.com/projects/kivio/

Schaut sehr gut aus. Hast du es auch schon ausprobiert?

Ein großes Manko von KDE ist wahrscheinlich, dass es nicht Win32
kompatibel ist und daher dessen Anwendungen nicht selektiv eingesetzt
werden können. Der selektive Einsatz würde eine schrittweise Migration
ermöglichen, welche viele Vorteile hat. Man sieht dies am Erfolg von
OpenOffice.org

KDE mit Hilfe der cygwin tools einzusetzen, ist zwar machbar, aber
leider noch nicht für einen Endkunden geeignet.

Gibt es Pläne KDE auf Win32 zu portieren? Das würde all die guten KDE
Anwendungen auch für Leute zugänglich machen, die nicht auf GNU/Linux
(oder andere von KDE unterstützte Plattformen) umstellen können.

Happy hacking!
Patrick