Thanks, Linux

Wer will noch ein Weihnachtskärtchen von Bill?
Erwin

   <http://www.forbes.com/2004/08/31/cz_dl_0831msft.html&gt;
http://www.forbes.com/2004/08/31/cz_dl_0831msft.html

"For years customers griped that Microsoft was gouging them. Now, thanks to IBM, Novell, and Red Hat, customers are learning what it is that Microsoft charges them for--upgrades, patches, research and development, indemnification, integration of disparate programs. Some, like the folks in Newham, are discovering that Microsoft isn't ripping them off at all."

attachment.htm (4.14 KB)

patent_issues_a.pdf (26.3 KB)

Diese Informationen sind nicht alle Korrekt. Zum Beispiel hat München
nicht das gesamte Projekt gestoppt, sondern lediglich die Erstellung
eines Clients. Aber bitte.

Es stimmt aber, dass alle Microsoftkunden von GNU/Linux profitiert
haben. Das ist der Vorteil einer gesunden Konkurrenz auf dem Markt.

Wenn man die Lösungen rein auf der Basis vom TCO vergleicht und diese
Rechnung auch noch kurzsichtig macht, dann wird Microsoft mit ihren
neuen Angeboten sogar besser abschließen.

Ist es aber nur eine Frage des Preises, bzw. ist der bezahlte Preis
ausschließlich in Geld messbar?

Wenn ich Diskussionen über die Einführung von eGovernment, eLearning,
eHealth höre, bekomme ich immer große Angst. Es stellen sich mir
unverweigerlich die Fragen: Wer hat morgen noch das Recht und die
finanziellen Mittel ein mündiger Staatsbürger zu sein?

Freie Software ist mehr als nur ein kostengünstigeres Produkt!

Happy hacking!
Patrick

- --
Save software competition, use Free Software like GNU/Linux!
And visit http://www.lugbz.org the Linux User Group in South Tyrol

Ah... Rob Enderle, unser Lieblings-spin-doctor:
http://www.caldera.com/2004forum/agenda/Enderle_keynote_SCO-Forum2004.html

Bye, Chris