?????

auf dieer Seite
http://www.sepp.kusstatscher.net kann man dies lesen:
In diesem Appell verpflichten sich die Kandidaten, sich im
Europaparlament für die freie Software einzusetzen ("Per una Europa
protagonista di una società dell'informazione sostenibile e incentrata
sui diritti e sulla libera circolazione dei saperi")
zur Neugier wollte ich wissen von welcher software diese Site betrieben
wird:
Windows 2000
Microsoft-IIS/5.0
entsätzlich!!!!
Kennen Politiker wirklich keine Koerenz???

Sorry
Enttäuscht

Wär interessant zu wissen, wer den Server ausgewählt hat:
http://uptime.netcraft.com/up/hosted?netname=RIS-NET-3,195.254.235.0,195.254.235.128

Happy hacking!
Patrick

- --
Save software competition, use GNU/Linux and Java!
And visit http://www.lugbz.org the Linux User Group in South Tyrol

Dietrich Pescoller wrote:

auf dieer Seite
http://www.sepp.kusstatscher.net kann man dies lesen:
In diesem Appell verpflichten sich die Kandidaten, sich im
Europaparlament für die freie Software einzusetzen ("Per una Europa
protagonista di una società dell'informazione sostenibile e incentrata
sui diritti e sulla libera circolazione dei saperi")
zur Neugier wollte ich wissen von welcher software diese Site betrieben
wird:
Windows 2000
Microsoft-IIS/5.0
entsätzlich!!!!
Kennen Politiker wirklich keine Koerenz???

Sorry
Enttäuscht

Der Politiker macht eine Ausschreibung fuer seine Wahlkampfseite und
jemand macht halt ein Angebot mit der Verpflichtung termingerecht die
Seite online zu stellen. Die Parteien sind keine LUG und so kann man
doch am wenigsten von ihnen erwarten, dass sie auch noch darauf achten,
auf welchem OS ihre Seite gehostet wird. Oder arbeiten alle Mitglieder
der LUGBZ auch mit einem freien OS auf ihrem Rechner? Das Thema hatten
wir schon mal und es hat damals zu einem richtigen Donnerwetter gefuehrt.

Viel wichtiger ist ihre Arbeit und da haben die Gruenen im EU-Parlament
sehr gute Arbeit fuer freie SW und gegen die Patente geleistet, was man
von anderen Politikern und Parteien unseres Landes nicht behaupten kann.
Ebner hat auf meine Anfrage zum Thema nicht mal eine Antwort geschickt,
hat im EU-Parlament fuer Patente gestimmt und ist wohl immer nach davon
ueberzeugt, dass SW-Patente etwas tolles sind.

Sorry, nicht enttaeucht :wink:
Bye, Karl

PS: Lets flame!

Windows 2000
Microsoft-IIS/5.0
entsätzlich!!!!

Stimmt!
Ich haette mir mindestens 6.0 erwartet!

:slight_smile: Aber Scherz beiseite:
kannst ihn ja mal im Forum fragen:
http://www.sepp.kusstatscher.net/fomessagelist.asp?lForumID=49

Ich bin sicher, dass er sich nicht um das Detail
gekuemmert hat wer seinen Webserver hostet....

Mehr interessieren wuerde mich was er auf'm Laptop
laufen hat...

Bye, Chris.

Kennen Politiker wirklich keine Koerenz???

Sorry
Enttäuscht

Ich finde man sollte nicht alles polemisieren. Wenn sich Herr Kusstatscher für
die freie Software einsetzt, dann würde ich mir erwarten, daß dies positiv
bewertet wird. Immerhin sind die Stimmen in Brüssel schwach, die sich für
Open source Software stark machen. Er wird sich wahrscheinlich nicht im
Detail darum gekümmert haben, welche technischen Voraussetzungen der
Webserver und die Homepage (übrigens mit ASP programmiert) haben müssen.

Einer unserer Stärken sollte es sein sich in Tolleranz zu üben, denn das ist
meiner Meinung auch ein wichtiger Teil von Open source. Open source ist nicht
das einzig Wahre und alles andere ist falsch, denn dann landen wir früher
oder später dort wo heute MS ist.

Gruß
  Leonhard

leonhard.holzer(a)abuscom.com schrieb:

Einer unserer Stärken sollte es sein sich in Tolleranz zu üben, denn

das ist

meiner Meinung auch ein wichtiger Teil von Open source. Open source

ist nicht

das einzig Wahre und alles andere ist falsch, denn dann landen wir früher
oder später dort wo heute MS ist.

Ja, Toleranz ist sicher eine der guten Eigenschaften der Gemeinschaft
der Freien Software.

Mit deinem lezten Gedanken bin ich aber nicht einverstanden. Freie
Software kann nicht eine Monopolstellung einnehmen, da sie nicht auf das
Binden des Kunden abziehlt. Mit Freier Software kann der Kunde nicht
durch die Software gebunden werden.

Happy hacking!
Patrick

- --
Save software competition, use GNU/Linux and Java!
And visit http://www.lugbz.org the Linux User Group in South Tyrol

Mit deinem lezten Gedanken bin ich aber nicht einverstanden. Freie
Software kann nicht eine Monopolstellung einnehmen, da sie nicht auf das
Binden des Kunden abziehlt. Mit Freier Software kann der Kunde nicht
durch die Software gebunden werden.

In diesem Sinne hast du sicher recht. Ich habe es aber so verstanden, daß MS
eine Politik betreibt, die darauf hinzielt, jede Konkurrenz zu eliminieren
und keinen anderen neben sich duldet. Dies ist nämlich noch viel schlimmer
als propietäre Software an sich, weil dabei hat jeder noch die Möglichkeit,
sich entweder für das eine oder andere zu entscheiden.
Ich habe das Gefühl in Diskussionen von Opensource Befürwortern wird oft stark
polemisiert und man erkennt in MS den Erzfeint, den es mit allen Mitteln zu
bekämpfen gilt und verliert oft den waren Grund möglichst gute Software für
den Kunden zu entwickeln. Wenn Apache + php ingesammt besser ist als MS IIS,
dann wird er sich durchsetzen und früher oder später wird der Provider von
Herrn Kusstatscher seinen Server umstellen , da er nicht mehr Konkurenzfähig
ist.

Ich habe zum Beispiel gehört, daß Microsoft sein Dateisystem im Officebereich
zwar auf XML umstellt oder schon umgestellt hat im gleichen Atemzug aber das
verwenden dieser DTD nur zum lesen erlaubt. Dies macht es Softwarepaketen,
wie Openoffice in Zukunft unmöglich Textdokumente im Wordformat
abzuspeichern, was meiner Meinung nach für dessen Verbreitung sehr hinderlich
ist.

Ok antworte hier für alle...

> Kennen Politiker wirklich keine Koerenz???
>
> Sorry
> Enttäuscht
Ich finde man sollte nicht alles polemisieren. Wenn sich Herr Kusstatscher für
die freie Software einsetzt, dann würde ich mir erwarten, daß dies positiv
bewertet wird. Immerhin sind die Stimmen in Brüssel schwach, die sich für
Open source Software stark machen. Er wird sich wahrscheinlich nicht im
Detail darum gekümmert haben, welche technischen Voraussetzungen der
Webserver und die Homepage (übrigens mit ASP programmiert) haben müssen.

Natürlich tue ich das auch Postiv bewerten.

Einer unserer Stärken sollte es sein sich in Tolleranz zu üben, denn das ist
meiner Meinung auch ein wichtiger Teil von Open source. Open source ist nicht
das einzig Wahre und alles andere ist falsch, denn dann landen wir früher
oder später dort wo heute MS ist.

Das ist ein bisschen umgedreht...
Ich kann und will niemandem zwingen Open Source zu verwenden, und stimme
zu das Tolleranz ein wichtiger Teil von Open Source ist.
Aber wenn ich mich für eine Idee einsätze dann muss ich schon selbst
zuerst die idee folgen.

Das es sich dann nur um ein unwichtiges Detail handelt... hmmm ok...
Sichtwinkel...! aber nicht vernachlässigbar!
Was wenn politische Gegner von Grünen gefragt wird mit was sie ihre
Internet Seite betreiben??? Würde sagen nicht gut.

Viel wichtiger ist die Arbeit im EU parlament. ACK!!

Für Konrad
24 ist schon zu viel auch für mich
23 wäre noch gegangen... :wink:

Diti

Wenn Apache + php ingesammt besser ist als MS IIS,
dann wird er sich durchsetzen und früher oder später wird der Provider von
Herrn Kusstatscher seinen Server umstellen , da er nicht mehr Konkurenzfähig
ist.

Wenn ich erst in dem Moment Open Source einsetzte tue ich mich nicht als
Open Source Freund verhalten sondern verhalte mich wie ein ganz normaler
Consumer...

Über den Rest bin ich einverstanden
Grüsse Diti

Muss leider sagen, dass es schwierig ist, jemand von der
evp zu der neben Ebner auch Forza Italia gehoehrt von der
Richtigkeit Freier Software zu ueberzeugen

Was Karls Einschaetzung von der Providerwahl betrifft muss
ich zustimmen
mal schauen wo die gruenen ihre seite betreiben...
ups mein internetcaffebrowser zeigt keinen quelltext an:
anyway: www.gruene.bz.it
Martin S.