typo3 vortrag

hallo

komm grad vom typo3 vortrag.

war recht interessant. der vortrag gliederte sich in 2 teile. der erste
war theoretischer ueberblick.. der imho eher wie eine pr-aktion
ausgefallen ist.

der zweite teil zeigte dann anhand von beamer und rumklicken aktiv an
wirklichen projekten was man alles machen kann.

aus der sicht eines anwenders kann man damit (laut user-diskussionen)
einfacher umgehen als mit zope/plone, alleridngs ist es so auch nicht
direkt vergleichbar, zumahl zope ein application server ist und typo ein
content management framework.
ich wuerd mal sagen, die funktionalitaet die zope/plone beherrscht kann
typo auch, nicht zuletzt weil es unmengen von extensions dafuer gibt.
moeglicherweise bin ich da jetzt aber ein bisschen befangen :wink:

aus der sicht eines entwicklers kann ich leider nix dazu sagen, da
dieser einblick beim vortrag nicht gegeben wurde. allerdings scheint
typo extrem gut dokumentiert zu sein. (z.b sind von version 3.5 auf 3.6
2 mio character an source-code dokumentation in form von kommentaren
hinzugeflossen)

es gibt fuer jede extension gezwungenermassen ein manual, handbuecher,
doku, howtos, faqs und sogar screenshot-stepbystep-filme stehen zur
verfuegung.
viele auch in deutscher sprache.

geschrieben ists in php.

alles in allem muss ich sagen waer es echt einen gedanken wert es als
alternative fuer die neue lugbz seite zu erwaegen.

peter

Hallo Peter!

Das klingt wirklich interessant. War bei Typo3 aber nicht ein Problem
mit den Lizenzen der Erwieterungen?

Ich bin gerade dabei ein Buch über Cocoon zu lesen. Eines der
Schwerpunkte ist das Multi-Channel Konzept. Das bedeutet, Cocoon kann
verschidene Datenquellen (Datenbanken, Dateien, Anwendungen,
Internetseiten, ...) als Quelle benutzen und die Inhalte in wiederum
unterschiedliche Formate (XML, PDF, XHTML, WML, ....) zur Verfügung
stellen. Weiters hat es integrierte Web-Services Unterstützung, sodass
es für die Zukunft gut gerüstet ist.

Sind sie beim Typo3 Vortrag auf diese Problematiken eingegangen?

Happy hacking!
Patrick

hallo

Das klingt wirklich interessant. War bei Typo3 aber nicht ein Problem
mit den Lizenzen der Erwieterungen?

nicht dass ich wuesste. (kann mich schon irren)
dadurch dass typo unter gpl ist muessen die extensions auch unter gpl
sein, da sie ohne typo nicht ausfuehrbar waeren.

umgekehrt gibts die moeglichkeit nicht-gpl extensions zu schreiben, wenn
die extension teil einer anderen software (die dann nicht gpl ist)
waere.

die problematik ist eigentlich die selbe wie bei den
linux-kernel-modulen.

Internetseiten, ...) als Quelle benutzen und die Inhalte in wiederum
unterschiedliche Formate (XML, PDF, XHTML, WML, ....) zur Verfügung
stellen. Weiters hat es integrierte Web-Services Unterstützung, sodass
es für die Zukunft gut gerüstet ist.
Sind sie beim Typo3 Vortrag auf diese Problematiken eingegangen?

inwieweit typo informationen aus unterschiedlichen quellen verarbeiten
kann weiss ich nicht. ich weiss dass typo z.b informationen aus pdfs und
openoffice dokumenten nehmen kann.

im allgemeinen geht typo so vor, dass es eine datensource gibt
(datenbank), in welcher die daten importiert werden. wie sie von dort
aus angezeigt werden ist vollkommen egal. durch templates kann man
html-dateien erzeugen lassen, oder pdfs, oder wml's oder ticker oder
sms'es oder was auch immer.

man hat deshalb die information immer nur 1mal an einem zentralen ort
gespeichert und kann sie formen wie man will.

peter